Kündigung durch die Firma. Bin krank geschrieben. Wie geht es dann weiter?

2 Antworten

Natürlich, sofort zur Arbeitsagentur. Du bist verpflichtet Dich sofort arbeitslos zu melden. Auch wenn Du krank bist.

die Arbeitagentur zahlt auch zumindest solange, bis die Zeit der Lohnfortzahlung abgelaufen ist.

Selbstredend musst Du sich sofort beim Arbeitsamt melden, wenn Du eine Sperrzeit vermeiden willst.

Solange Du krank geschrieben bist, hast Du keinen Anspruch auf ALG1, da Du nicht arbeiten kannst (Grundvoraussetzung).

Aber sofort nach Bekanntwerden der Kündigung ist die Meldung Pflicht.

Die Krankenkasse zahlt in diesem Fall Krankengeld.

Also: Ganz schnell zum Arbeitsamt und direkt danach zur Krankenkasse.

25

Zusätzlich fristgerecht einen Fachanwalt für Arbeitsrecht auf die Kündigung schauen lassen, ob sie einen Formfehler enthält.

0

Ich habe von meiner Zeitarbeitsfirma - trotz Kündigung - einen neuen Arbeitseinsatz bekommen, wie verhalte ich mich nun?

Danke für die Antworten .

Meine Zeitarbeitsfirma hat nun eine neue Arbeit für mich... naja, mehr oder weniger schlecht bezahlter Job. Aber was soll man da machen. Wird nun die Kündigung aufgelöst? Bekommt man dafür einen neuen Arbeitsvertrag (der dann von neuen wieder anfängt) oder dann eher einen neuen Arbeitseinsatzzettel, den man unterschreiben muss? Achja, da ich jetzt schon eine zeitlang Zuhause war, wegen Kündigung muste ich meinen ganzen Urlaub und meine Überstunden dafür hernehmen, dass ich diese Zeit mit Urlaubsantrag überbrücken muss.Meine Zeitarbeitsfirma bestand darauf .

Herzlichen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit private Krankenkasse zahlt nicht?

Hallo - mir wurde während der Probezeit gekündigt als ich mich krank gemeldet habe.

Nun sagt das Arbeitsamt mir, dass ich kein Arbeitslosengeld bekomme sondern in diesem Fall die Krankenkasse zahlt.

ich bin seit Jahren privat versichert und wie üblich ab dem 43 Tag Krankentagegeld.

Mein Arbeitsam sagt - auch bei privat muss die Krankenkasse sofort zahlen - weil es hier eine gesetzliche Regelung gibt - das Arbeitsamt zahlt nicht. Und meine PKV sagt nein - sie müssen nicht zahlen - auch nicht in diesem Sonderfall - sondern erst ab dem 43 Tag.

Ich hätte hier also eine Versorgungslücke von 4 Wochen?

...zur Frage

Bleibe ich krankenversichert, wenn ich nach Kündigung keine neue Krankenkasse gefunden habe?

Bleibt man eigentlich automatisch, trotz Kündigung bei der alten Krankenversicherung, versichert, wenn man nach der Kündigung noch keine neue Krankenkasse gefunden habe?

...zur Frage

Wer zahlt bei Krankheit in der Probezeit: Arbeitgeber oder Krankenkasse?

Ich bin noch in der Probezeit und war 2 Wochen krank. Jetzt hat mein Arbeitgeber mir die Krankenzeit vom Lohn abgezogen. Darf er das? Zahlt die Krankenkasse den Rest?

...zur Frage

mutterschaftsgeld nach Krankheit

Hallo, Ich bin 4 Wochen vor Mutterschutz krank geschrieben worden. In der Zeit müsste ich meinen gewohnten Brutto/Netto Lohn vom Arbeitgeber bekommen. Hat meine Krankheit nun aber irgendwelche Auswirkungen auf das Mutterschaftsgeld? Werden zur Berechnung weiterhin die 3 Monate vor Mutterschutz herangezogen, obwohl ich krank war? Zählt die Zeit des Mutterschutzes irgendwie zur Zeit der Lohnfortzahlung bei Krankheit oder ist das wirklich getrennt zu sehen? Vielen Dank

...zur Frage

Muss man mit Folgen rechnen, wenn man sich zu spät krank meldet?

Bis wann muss man sich beim Arbeitgeber krank melden, wenn man wegen Krankheit nicht in die Arbeit gehen kann? Muss das gleich morgens geschehen oder im Laufe des Tages? Und wenn man es wirklich verbummelt, kann man dann abgemahnt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?