Kündigung durch die Firma. Bin krank geschrieben. Wie geht es dann weiter?

2 Antworten

Natürlich, sofort zur Arbeitsagentur. Du bist verpflichtet Dich sofort arbeitslos zu melden. Auch wenn Du krank bist.

die Arbeitagentur zahlt auch zumindest solange, bis die Zeit der Lohnfortzahlung abgelaufen ist.

Selbstredend musst Du sich sofort beim Arbeitsamt melden, wenn Du eine Sperrzeit vermeiden willst.

Solange Du krank geschrieben bist, hast Du keinen Anspruch auf ALG1, da Du nicht arbeiten kannst (Grundvoraussetzung).

Aber sofort nach Bekanntwerden der Kündigung ist die Meldung Pflicht.

Die Krankenkasse zahlt in diesem Fall Krankengeld.

Also: Ganz schnell zum Arbeitsamt und direkt danach zur Krankenkasse.

Zusätzlich fristgerecht einen Fachanwalt für Arbeitsrecht auf die Kündigung schauen lassen, ob sie einen Formfehler enthält.

0

Krankengeldberechnung

Hallo......weiß jemand bescheid? Hatte vorher 35 J,gearbeitet, seit April neue Arbeit, wurde dann leider 4 Wochen krank in der Probezeit = Kündigung zum 17.7 Beim Arbeitsamt gemeldet 18.7 Arbeitslos - nicht Arbeitssuchend! seit 8.8 wieder krank ( wird länger dauern ) = gleiche Krankheit wie die 4 Wochen zuvor. Wißt Ihr wie mein Krankengeld dann berechnet wird ? Hab bis heute kein Bewilligungsbescheid, noch eine Zahlung vom Arbeitsamt bekommen.

Ich frage dahingehend, weil es ja die selbe Krankheit ist, wie ich im Betrieb bekommen habe. Und jetzt länger als 6 Wochen dauern wird . Ist die Zahlung der Krankenkasse dann genaus so hoch wie das Arbeitslosengeld ? Wäre schön,wenn sich jemand auskennen würde...DANKE

...zur Frage

Frage zu Zahlungen bei Bezug Krankengeld während Schwangerschaft

Die Freundin meines Sohnes ist nun schon 5 Wochen krank geschrieben und schwanger. Sie wird bis zum Beginn des MuSchutz auch nicht mehr arbeite können. Demzufolge erhält sie wohl ab der 7 Woche Krankschreibung Geld von der Krankenkasse. Wie gehts dann weiter mit dem Geld, bisher hat sie auf die Hand 1100 Euro gekriegt. Hat sie durch das Krankengeld also Einbußen beim späteren MuSchaftsgeld? Und wie wirkt sich die Krankschreibung u. das Krankengeld aus auf das Elterngeld? Wäre ein Beschäftigungsverbot aus finanzieller Sicht besser für sie?

...zur Frage

Müssen sich auch ALG-I-Empfänger krank melden? Krankengeld nach 6 Wochen ?

Mein Nachbar ist derzeit arbeitslos und hat sich nun einen Bänderriß zugezogen. Muß er sich beim Arbeitsamt krank melden, muß die Krankenkasse nach sechs Wochen Krankengeld zahlen, wie bei Arbeitnehmern?

...zur Frage

Arbeitslos und Krankheit?

Ich habe nochmal eine Frage.Wie gesagt werde ich am 10.04.2016 ausgesteuert,werde mich dann beim Arbeitsamt arbeitsfähig melden. Was ist wenn ich dann bis zum Eintritt meiner Regelaltersrente am 1.10.2016 erneut krank werde? Das Arbeitsamt würde dann 6 Wochen Lohnfortzahlung leisten,aber wenn ich dann weiter krank bin auf die selbe Diagnose auf die ich ausgesteuert werde, was ist dann? Bekomme ich dann weiter Krankengeld?????

Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Darf die Krankenkasse Zahlung einstellen wenn man vom alten Arbeitgeber Urlaub ausgezahlt bekommt?

Seit über 6 Monaten krank geschrieben und nun Vertrag aufgelöst und der Resturlaub wurde ausgezahlt, weiterhin krank geschrieben. Bin ich verpflichtet das der Krankenkasse mitzuteilen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?