Kündigt nur die Wüstenrot besparte Bausparkonten auf wg. hoher Guthabenzinsen o. andere auch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

die Probleme haben alle Bausparkassen. Aber wie die Wüstenrot nicht der Leitwolf einer Branche ist, kann doch keiner sagen, wie sich die anderen verhalten.

Das Risiko, dass auch andere Bausparkassen nachziehen, ist gegeben. Aber wer hat schon Einblick in die Zahlen der Bausparer.

Vielleicht weiss es Bafin oder EZB? Nur werden es uns die nicht auf die Nase binden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, das machen auch andere, z.B. BHW und Aachener... - übrigens auch manche Sparkassen bei Prämiensparverträgen versuchen das.

"-ist ja wichtig, wenn man sich überlegt, einen neuen Vertrag abzuschließen."

Nee - ist nicht mehr wichtig:

  1. Haben die meisten Bausparkassen ihre Renditebauspartarife seit einigen Jahren schon so gestaltet dass die Bonuszinsen max. 10 Jahre gelten.

  2. Ist im Sommer 2013 die letzte Bausparkasse mit ihren Ansparzinsen unter 3,0% gegangen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das machen alle Bausparkassen - mehr oder weniger öffentlich, mehr oder weniger deutlich. Z.B. auch die BHW, die frühere Quelle Bausparkasse usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wohl branchenüblich....

Einen neuen Bausparvertrag mit einer hohen Zinsleistung in der Ansparphase wirst du nicht bekommen. Infos gibt es hier:

http://www.fmh.de/zinsen-vergleiche/bausparen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?