Kündigen vor Kündigungsfrist - Strafe?

4 Antworten

Willst Du die Rechtslage, oder das was wirklich passieren wird?

  1. Nach der Rechtslage bleibst Du vom Arbeitsplatz weg. Das ist vertragswidrig. Damit kann Dein Arbeitgeber Dich fristlos kündigen. Er kann auch vor das Arbeitsgericht gehen. Die könnten Dich dann verurteilen den Monat nachzuarbeiten.

  2. Aber in der Praxis wird das Ding eben so auslaufen, dass Du fristlos wegen unentschuldigtem Fernbleiben vom Arbeitsplatz gekündigt wirst. Der Arbeitgeber wird kaum vor Gericht gehen. Wenn doch, bezweifele ich, dass Du verurteilt wirst. Was Du verlierst ist das ALG I für 3 Monate, aber das scheint Dich ja sowieso nciht zu jucken.

  3. Wenn Du ernsthaft Untergewicht hast, dann ist es doch eigentlich kein Problem, dass könnte Dir doch ein Arzt bescheinigen.

Fristlose Kündigungen können in besonderen Situationen seitens des Arbeitnehmers rechtens sein.

. "So kann der Arbeitnehmer sofort seinem Job fernbleiben, wenn er zum Beispiel durch die Weiterarbeit seine Gesundheit gefährden würde oder der Arbeitgeber strafbare Handlungen von ihm verlangt", sagt die Rechtsanwältin Alexandra Wimmer aus Schwabach. Auch ein tiefgreifender Vertrauensverlust oder Mobbing können Gründe für eine außerordentliche Kündigung sein. Schlägt der Arbeitgeber etwa seine Mitarbeiter ist dies ein Fall von tiefgreifendem Vertrauensverlust.

Gründe, Fristen und Formalien

Immer wieder kommt es auch vor, dass ein Unternehmen bei der Lohn- oder Gehaltszahlung in Rückstand gerät. "Hat der Arbeitgeber mehr als zweieinhalb Monate nicht gezahlt, so kann der Mitarbeiter der Arbeit fernbleiben, ohne Angst vor Sanktionen haben zu müssen", sagt Wimmer. Allerdings müsse er seinen Arbeitgeber zuvor abgemahnt und ihm eine letzte Frist für die Zahlung gesetzt haben.

http://karriere-journal.monster.de/beruf-recht/kundigung-stellenwechsel/fristlose-kuendigung-arbeitnehmer-28283/article.aspx

Nachdem Du von einem Zerwürfnis mit Deinem Arbeitgeber sprichst, würde ich dennoch die ordentliche Kündigung wählen. Da Du sowieso Deinen Wohnsitz ins Ausland verlegst, gibt es ja auch noch die Möglichkeit einen Arzt aufzusuchen und zu prüfen, wieweit Du psychisch noch in der Lage bist, diese Arbeit dort weiter auszuführen. Möglichrweise gibt es dann auch eine Krankschreibung. Diese ist ja kein Hinderungsgrund für einen Umzug. Möglicherweise stimmt dann der Arbeitgeber auch einer verkürzten Kündigungsfrist zu.

aus welchen Gründen kann mir die Bank einfach meinen Dispo kündigen und wie lange habe ich frist

...zur Frage

Kündigungsfrist von 1 Monat zum Monatsende

Hallo, bin seid 01.August 2011 in einem Arbeitsverhältnis, möchte Dieses aber nun kündigen. Habe eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Monatsende. Muß jetzt kündigen zum Ende Februar oder geht das auch früher. Weiterhin habe ich laut Lohnbescheinigung noch einen Urlaubsanspruch von 10 Tagen,kann ich das mit der Kündigung verbinden, so das ich früher raus kann. Über eine schnelle Hilfe wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Neuer Job ab 15.6., bin grad in Probezeit mit 2 Wochen Kündigungsfrist, wie kündigen?

Ich habe ab 15.06.13 neuen Job in der Gastronomie, endlich Vollzeit. Bin momentan im Teilzeitjob in der Probezeit noch, im Arbeitsvertrag steht: Kündigungsfrist 2 Wochen. Blick das nicht so recht, wie und wann kündige ich richtig, damit ich am 15.06. zum neuen Arbeitgeber wechseln kann? Muß das schriftlich sein oder kann ich es einfach nur sagen? Vielen Dank, bitte bald antworten, es eilt sicher mit dem Kündigen.

...zur Frage

Telefonleitung 3 Tage defekt-Sonderkündigungsrecht?

Kann man den Telefonanschluß per sofort kündigen, wenn die Leitung 3 Tage lang nicht funktionert und kein Techniker geschickt wird aus Zeitmangel?

...zur Frage

Ich kann die 14-tägige Kündigungsfrist bein Nebenjob nicht einhalten, gibt das Probleme?

Ich muss meinen geringfügigen Job sofort kündigen, da ich einen Vollzeitjob bekomme, kann die 14-tägige Kündigungsfrist nicht einhalten, kann das Probleme geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?