Kündigen oder Auflösungsvertrag?

2 Antworten

Wenn der Arbeitsvertrag befristet war und die Befristung ausgelaufen ist, ist weder eine Kündigung noch ein Aufhebungsvertrag erforderlich.

Soweit aus der Zeit, in der du gearbeitet hast noch Urlaubsansprüche offen sind, kannst du versuchen diese geltend zu machen, soweit hier die Verjährungsfristen noch nicht abgelaufen sind (dazu fehlen hier die relevanten Informationen, so dass ich diesen Punkt nicht einschätzen kann).

Hallo. Also ist der befristete Arbeitsvertrag zu Ende obwohl ich drei Jahre ohne neuen Vertrag weiter arbeiten gegangen bin ? Ist das richtig?

0
@Elli127

Weitergearbeitet, und schwupps isser unbefristet

3
@Elli127

Wenn du weitergearbeitet hast, dann hast du einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

2
@Elli127

Ab dem ersten Tag nach der Befristung, so hat man dich nicht heimgeschickt, bist du unbefristet beschäftigt. Dein Urlaub ist jetzt allerdings verjährt. Du solltest deinen Arbeitgeber kontaktieren, um eine Lösung zu besprechen. Parallel dazu solltest du die Arbeitsagentur mit ins Boot nehmen.

1
@NMAFFM

Dankeschön für die Antwort

0
Befristeten Arbeitsvertrag gehabt, wurde aber niemals verlängert.

Also endete der Vertrag mit Ablauf des Befristungsdatum. Ob Du allerdings nach nunmehr 3 Jahren noch Schadenersatzansprüche wegen entgangenen Urlaubs beanspruchen kannst, wage ich eher zu bezweifeln.

Kündigen brauchst Du ganz sicherlich nicht. Deinen Urlaubsanspruch kannst Du versuchen! geltend zu machen.

Wird der befristete Arbeitsertrag nicht automatisch zum unbefristeten Arbeitsvertrag trotz dreijähriger Krankheit?

0
@Elli127

Gegenfrage - wann endete die Befristung und seit wann bist Du arbeitsunfähig geschrieben?

0
@wilees

2014 endete der unbefristete Arbeitsvertrag. Bis November 2017 ohne Verlängerung gearbeitet. Mitte November krank geschrieben und immer noch

0
@Elli127

Also hattest Du zum Zeitpunkt Deines Erkrankungsbeginns schon längst einen unbefristeten Vertrag.

2
@wilees

Dankeschön für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?