Kündigen in der Probezeit (nach zwei Wochen), nahtloser Übergang in die neue Stelle möglich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein direkte Übergang ist kein Problem, wenn du deine Kündigungszeiten (bei Probezeit häufig zwei Wochen) einhälst. Deinen Sozialversicherungsausweis gibst du deiner Firma sowieso nur als Kopie. Bei deiner Lohnsteuerkarte könnte es ggf. passieren, dass du sie nicht rechtzeitig bei deiner neuen Firma einreichen kannst. In diesem Fall könnte es dir im schlimmsten Fall passieren, dass dein Lohn nach Lst.-Kl. VI abgerechnet wird. Hier würden mehr Steuern gezahlt, die du dir aber am Ende des Jahres über die Steuererklärung wiederholen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lina3010 13.09.2012, 14:34

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

Nun fällt mir ein, da ich bisher in Dtl. noch nie neben dem Studium berufstätig war (habe 2 Jahre in Egnland studiert und gearbeitet), besitze ich glaube ich noch gar keine Lohnsteuerkarte. Sozialversicherungsausweis habe ich schon beantragt.

Muss ich nun auch beim Finanzamt die Lohnsteuerkarte beantragen?

0
TopJob 13.09.2012, 15:29
@Lina3010

Wenn du keine Lohnsteuerkarte besitzt, dann kannst du in deinem Ort (Bürgerbüro, Ortsamt, Rathaus) eine entsprechende Karte beantragen. Den Sozialversicherungsausweis brauchst du eigentlich garnicht zu beantragen. Das macht der Arbeitgeber für dich, wenn du angibst, dass du noch keine besitzt.

0
ellaluise 13.09.2012, 15:47
@TopJob

Ich bin ich abweichender Meinung, Lohnsteuerkarte gibt es nicht mehr und die Ersatzbescheinigung gibt es im Finanzamt. Aber ohne Problem und kurzfristig zu besorgen.

0

du musst die Fristen einhalten, wenn man dir nicht entgegenkommt. Ist die Kündigungsfrist länger als zum Beginn des neuen Vertrages und die Firma lässt dich nicht gehen, dann hast du ein Problem. Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Firma jemanden nicht gehen lässt, der gehen will, ggf. anbietet schneller auszusteigen und auf Gehalt zu verzichten.

Das musst du offen diskutieren.

Unterlagen? Du könntest in dem Falle "pokern" und die Steuerkarte nicht einreichen. Dann wirst du auf Steuerklasse VI abgerechnet und die erste Karte ist frei für den neuen Arbeitgeber. Ob damit was gewonnen ist, kann ich nicht sagen. Über die Steuererklärung löst sich das Problem zuviel gezahlter Steuer wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau in deinen Arbeitsvertrag,was dort über die Kündigungsmöglichkeit in der Probezeit vereinbart ist.Was dort steht ist rechtsgültig und muss eingehalten werden.

Wenn du den Arbeitsvertrag von der Zeitarbeitsfirma bekommen hast,gelten vermutlich kürzere Kündigungsfristen,als gesetzlich vorgesehen.

Die gesetzliche Kündigungsfrist ist anzuwenden,wenn im Arbeitsvertrag nichts anderes vermerkt ist. Danach kannst du mit einer Frist von zwei Wochen kündigen.(§ 622 Abs.:3 BGB)

Eine Lohnsteuerkarte gibt es nicht mehr.Ersatzweise gibt es beim Finanzamt eine Lohnsteuerabzugsbescheinigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank an alle für die netten und hilfreichen Antworten. Jetzt bin ich ein ganzes Stück schlauer geworden ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank an alle für die netten und hilfreichen Antworten. Jetzt bin ich auch ein Stück schlauer geworden ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?