Küdigung? Vorzeitige Afhebung des Arbeitsvertrages? Sperrzeit b. Arbeitsamt? Was tuen?

2 Antworten

Ein Aufhebungsvertrag bringt eine 12 Wochen - Sperre beim ALG I mit sich.

Um vorzeitig aus dem Vertrag heraus zu kommen, wäre eine außerordentliche Kündigung möglich.

, Dazu müsste einer der Gründe vorliegen: wiederholte sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, grobe Arbeitsschutzverletzungen, grobe Beleidigungen und Tätlichkeiten. Das sind nur einige Beispiele.

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/arbeitsrecht/arbeitsrecht-kuendigung_fristlose.htm#ixzz2hPgzKycq

Wirst Du vom Arbeitgeber vorzeitig gekündigt, wird Dir beim ALG I keine Sperre auferlegt. Aber auch hier müssen triftige Gründe vorliegen.

Ich würde Dir vorschlagen, dass Du Dich it einem Mitarbeiter der Arge unterhältst und Deine Probleme schilderst.

Eventuell werden Deine Schwierigkeiten ja auch als Kündigungsgrund anerkannt und Du kannst einer Sperre entgehen.

Ich würde jetzt schon mit dem Arbeitsamt sprechen. Wenn Du vorher schon über die Mißstände sprichst, sehen die eventuell ein, dass Du nicht selbstverschuldet gekündigt hast.

Das Vorgehen im Betrieb ist Deinerseits absolut in Ordnung.

Viel Glück

Barmer

Krankenkasse ausgesteuert Arbeitsamt will nicht zahlen

Ich wurde von der Krankenkasse ausgesteuert und das AA kann noch nicht entscheiden ob es ALGI zahlt weil ein ärztliches Gutachten mit mir noch ausgewertet werden muß. Obwohl ich mich 1 Monat vorher schon beim Arbeitsamt gemeldet habe schreiben sie so als ob ich den Antrag gestern erst abgegeben hätte.Um den Lebensunterhalt zu sichern soll ich ALG II beantragen. Meine Frage ist das rechtens was das AA mit mir macht. Ich habe mich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt Termine beim Vermittler sind erst in 2 -3 Wochen da vorher kein Termin frei ist wurde mir gesag t und ich rückwirkend Arbeitslosengeld bekomme.Nun das ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Wer hatte so eine Situation und wie wurde sie gelöst. ALGII hört sich für mich schlimm an. Ich freue mich auf Antwort und bedanke mich für die Hilfe. St

...zur Frage

Widerspruch auf Ruhensbescheid, wegen nicht genommenen Urlaub kein anspruch auf Arbeitslosengeld. Firma Insolvenz, was soll ich tun?

Hallo, ich war von Januar 2016 bis zum 26.04. 2016 bei einer Firma angestellt. Im Februar musste ich feststellen, dass es kein Gehalt gab. März/April hat der Arbeitgeber Insolvenz beantragt. Am 25. April habe ich Fristlos gekündigt.(mit dem Arbeitsamt besprochen, keine Sperrzeit) da es bis Dato immernoch kein Gehalt gegeben hat. Habe zum Arbeitslosengeld auch Insolvenzgeld beantragt. Nun bekomme ich einen Ruhensbescheid vom Arbeitsamt, da ich ja noch Urlaubsanspruch habe und ich mir doch einen Finanziellen Ausgleich von meinem ex Arbeitgeber holen soll(Der ja Insolvent ist). Vom 26.04-10.05 bekomm ich kein Arbeitslosengeld und bin nicht kranken und Pflegeversichert. (Dieser Bescheid kam am 11.05.2016)

Zur Info der Arbeitgeber hat nie eine einzige Rechnung bezahlt, somit sinkt die Wahrscheinlichkeit dort überhaupt was zu erhalten.

Jetzt möchte ich Widerspruch einreichen, nur weiß ich nicht genau wie und, ob es überhaupt Sinn macht.

...zur Frage

Kann die Agentur für Arbeit Geld für Führerscheinklasse C/CE zurückfordern?

Folgendes: Ich habe Ende Oktober eine Einstellungszusage von einem Arbeitgeber bekommen, wenn ich Führerschein Klasse C/CE machen sollte. Ich war wirklich motiviert, der Arbeitgeber hat sich auch dafür beim Arbeitsamt eingesetzt das die den bezahlen, obwohl Arbeitsamt sich quergestellt hat, haben die den Führerschein doch bezahlt.

Jetzt wäre ich Mitte Februar auch fertig, aber ich habe vor ein paar Tagen einen Arbeitnehmer von dem besagten Arbeitgeber getroffen, den ich auch von früher kenne. Und habe ihm voll motiviert erzählt das wir bald zusammenarbeiten, daraufhin hat er mir dann Geschichten erzählt von Cholerischen Anfällen und auch davon das mein zukünftiger Chef seine Sekretärin auf das schlimmste zusammengefaltet hätte. Beleidigungen vor dem Personal, obwohl sie wohl schon fluchtartig das Gebäude verlassen hat und er ihr wohl noch hinterher gelaufen ist und sie hätte geheult, er aber immer weitergemacht hätte. Dazu kommen noch andere harte Geschichten, aber die ist bei mir hängen geblieben. Aber das war so mit die härteste Story, aber das war ein Gespräch von einer halben Stunde und das war eine von mindestens 5-7 Storys.

Jetzt bin ich nicht mehr so motiviert da anzufangen, habe jetzt noch andere Bewerbungen geschrieben und auch schon eine neue Zusage bekommen, sogar mit besserem Gehalt und selbe Branche Berufskraftfahrer?

Meine Sorge ist jetzt, das Arbeitamt das Geld zurückfordern könnte, das wären 7500euro. Können die das, oder sind die froh wenn ich damit sowieso ein Job finde? Der Arbeitgeber selber ist mir egal, Hauptsache ich bekomme damit einen korrekten Job nach meinen Wünschen!

Denn damit finde ich überall einen Job?

...zur Frage

Arbeitslosengeldsperre bei Aufhebungsvertrag

Die Klinik ( Arbeitgeber ) meiner Frau will wegen Schließung zweier Häuser,Personal reduzieren.Sie bieten Aufhebungsverträge mit kleinen Abfindungen an.Meine Frau (60) möchte gerne, weil sie gesundheitlich auch nicht mehr so gut drauf ist,solch einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.Sie hätte bei Kündigung eine Kündigungsfrist von 5 Monaten.Welche Auswirkungen hätte dieses auf das Arbeitslosengeld.

...zur Frage

Sperre ALG1 nach Probezeitkündigung im neuen Job?

Liebe Community,

aufgrund einer Firmenübernahme ist relativ viel Unruhe entstanden und wir sind am diskutieren, ob im Falle einer Eigenkündigung und dem direkt anschließenden Start in einer neuen Firma eine Sperre beim ALG1 zu erwarten ist, wenn im neuen Job die Probezeit nicht überstanden wird ?

Ich habe in den Foren leider nichts dazu gefunden, deshalb wäre eine Antwort von Euch toll !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?