Kryptowährung?

4 Antworten

Beschäftige dich mit dem Neuen Markt , der .com- und der Techblase und du weisst, warum hier Kryptowährungen niemanden interessieren. Ich meinen nicht die, die Fragen stellen sondern die Experten, die diese Fragen beantworten könnten.

Wie war das am Neuen Markt? Es wurde ein Börsensegment erfunden, um junge Unternehmen mit Kapital zu versorgen. Weil (zu) viel Geld auf wenige (vorhandene) Unternehmen traf, wurden die schnell teuer, dann kamen immer mehr Unternehmen auf den Neuen Markt und irgendwann auch welche, die noch kaum gegründet waren. Jede Neuemission wurde als Lizenz zum gelddrucken gesehen. Auf Ideen konnte man Millionen bekommen, wenn man die auf den Neuen Markt brachte.

Am Ende - und das kam schnell - brach alles zusammen. Die Anleger bei den ersten Unternehmen verloren nur gut 90 %, viele mehr oder alles.

Wie war das in der Techblase und der noch extremeren .com-Blase? Die damals neu gegründete Nasdaq (ein Index auf Techwerte) verdoppelte sich innerhalb von zwei Jahren. Dann nochmal innerhalb von einem Jahr. Manche Werte verzwanzigfachten den Einsatz. Vor allem für Deutsche, weil gleichzeitig der Dollar gegen die Mark, am Ende Euro, stark war (wegen des Zuflusses an die Börsen). Jede Neuemission wurde als Lizenz zum Gelddrucken gesehen. Es fuhren Leute nach Asien, um dort Techaktien zu zeichnen oder zu kaufen.

Exkurs: es wurden sogar Fonds aufgelegt (nordinternet (978530), der seinen Wert von 1998 bis März 2000 verzehnfachte und bis 2003 gut 95 % abgab). Nebenbei wurde mit dem nordasia (979217), der Anfang 2000 kam also nur noch verlor, sogar die Asia-Techwert-Welle geritten. nordintenet und nordasia erwähne ich deshalb, weil es die Fonds immer noch gibt, man sich also die Entwicklung um die Jahrtausendwende nirgends besser anachausen kann als dort.

Bei der Tech- und der .comBlase ging es nebenbei nicht um Apple, Google oder Amazon sondern um AOL, Nokia und viele kleine andere, die (fast) weg sind. Im Hype kamen viele, in den Fall vermutlich tausende dazu, nicht um die Nachfrage zu bedienen sondern um einfach das Geld der Anfänger einzusammeln.

Die Nasdaq gab dann innerhalb etwas schneller als sie stieg 75 % ab. Viele Werte waren einfach wertlos und wenn du hier hin und wieder was von Anton02 zu Neomedia und Genta liest, siehst du, dass die (psychischen) Reste der Techblase immer noch nicht beseitigt sind.

Nun also Kryptowährungen. Was ist anders? Ich meine, was ist anders wie schon immer alles ganz anders war, als irgendwas absurd gehypt wurde? Es ist noch viel mehr Luft drin und die Bewegungen waren und sind noch extremer. Kein Wunder, eine virtuelle Währung hat (erst mal) keinerlei Wert und der Aufsicht ist das Thema derzeit scheinbar noch so egal wie den Leuten, die professionell Geld anderer Leute anlegen.

Fakt ist aber, dass "natürlich" tausende auf den Zug aufspringen, die einfach nur das Geld mitnehmen. Ich meine, die Erfinder der Währungen. Natürlich ist das "irgendwie" Betrug aber ebenso natürlich machen die das nicht als Person, sondern als Unternehmen, dessen Spuren kein Mensch verfolgen kann. Dazu wird Dummheit schon immer ausgenützt! Die Frage, ob es Betrug ist, ist also gar nicht so einfach zu beantworten. Ich denke, bei Kryptowährungen findet man, daß keiner anzuklagen ist auch noch ganz normal. Es wird ein paar Inder, Russen oder Rumänen geben, die reich werden. Das Geld der deutschen Anleger wird "einfach so" weg sein. Selbst schuld, wenn man sein Geld verschenkt.

Du kannst also jederzeit ein Unternehmen gründen, das eine Kryptowährung auflegt, du kannst auch ganz einfach ein Unternehmen gründen, das das Geld der Leute einsammelt, das die in Kryptowährungen investieren wollen und wenn du es gut machst, wirst du mit Kryptowährungen reich. Anderen Geld dafür zu geben sollte sich aber als unklug herausstellen.

Es kann sogar sein, dass es irgendwann eine überstaatliche Währung geben wird, die dem Dollar Konkurrenz macht. Dass die aber bei den derzeit vorhandenen dabei ist und dass deren Wert über dem derzeitigen steigt ist mit Blick in die Geschichte aber unwahrscheinlich.

Zu Krypto bist Du hier falsch

Wird Ripple erfolgreich?

Beobachte zu Zeit die Internetwährung Ripple, weil mit diesen dazu gehörigen Netzwerk was auf Blockchain passiert unwahrscheinlich schnelle Transaktionen möglich sind um Geld zu versenden. Ist das die Zukunftstechnologie für bargeldloses bezahlen, und dazu ein interessantes Investment auf längere Sicht?

...zur Frage

Kann ich ein anderes Haus kaufen, wenn ich noch in der laufenden Finanzierung mit einem anderen Haus bin?

Hallo, also ich weiß nun gar nicht, wie ich die Fragen einzeln formulieren könnte, daher schreibe ich einfach mal runter um was es so geht. Also ich habe mit meiner Frau vor ca 8 Jahren ein Haus erworben. Dieses war entsprechend groß gewollt ( 180qm zzgl 80 Nutzfläche) da meine Schwiegermutter und ein schon erwachsener Sohn miteinzogen. Nun ist meine Schwiegermutter verstorben und auch der Sohn steht vor dem Auszug. Da wir also die große Immobilie nicht mehr brauchen, wollen wir uns "kleiner setzen" wie man so schön sagt. Und wie es natürlich so ist, wenn man konkret sucht findet man nix und wenn es noch nicht ganz passt fällt einem das passende Objekt vor die Füße. Wir könnten ein anderes Haus erwerben, bei dem es noch ein paar Sachen zu renovieren gibt, wirklich günstig erwerben, sind aber eigentlich noch 2 Jahre an die Finanzierung der anderen Immobilie gebunden. So das der reine Situatiosnerklärteil. nun die Finanzeckdaten.

Altes Haus noch mit ca 1/3 seines Wertes "belastet"! Kosten für neues Haus und Renovierung würde wohl ziemlich genau auf die 2/3 hinauslaufen, welche wir beim verkauf der alten Immobilien "verdienen" würden. Also würden wir eigentlich gar keine Finanzierung mehr brauchen, wenn das alte Haus verkauft ist. Ich müsste also den Hauskauf 2 nun zwischenfinanzieren ( auch die Rate könnten wir wohl zahlen, bis ich das Geld aus dem Hausverkauf 1 hätte. Aber das würde ja erst fließen, wenn ich da ausziehen würde, das kann ich aber erst wenn ich das andere renoviert habe.... ich hoffe es versteht jemand meine Problem ??? Ich weiß nicht wie ich mit der momentan finanzierenden Bank reden soll ? Wie ich das mit dem Makler ( von einer Sparkasse) die Sache angehen soll. Ich dürft mich gerne blöd nennen und euch üer mein Geschreibsel amüsieren, aber vielleicht hat ja doch jemand einen guten Rat!?

Danke Silberheim

...zur Frage

Welche Plattform empfehlt ihr für den Intraday-Aktienhandel?

Liebe Mitglieder,

ich verfüge derzeit über einiges an flüssigem Geld (ca. € 100.000,-), das ich gerne kurzfristig in Aktien investieren möchte. Ich beabsichtige dabei sehr kurze Anlagezeiten, so dass es wohl tatsächlich auf Daytrading hinauslaufen wird. Mir ist klar, dass Aktien nicht der klassische Daytradingwert sind, aber ich möchte das Geld nicht risiokoreicher anlegen. Welche Plattform könnt ihr empfehlen?

Für mich sind folgende Punkte wichtig:

  • ECHTE realtime-Kurse ohne Zeitverzögerung
  • geringe Gebühren in Relation zum Kapital
  • unkomplizierte und schnelle Ausführung
  • ganz toll wären features wie take-profit und trailing-stop

Gibt es eine Plattform, die sich vielleicht sogar auf das Daytrading mit Aktien spezialisiert hat?

Ich bin eigentlich im Forex-Bereich aktiv und von daher in Bezug auf die Qualität der Plattform recht "verwöhnt". Aber ich möchte einen solchen Betrag natürlich lieber nicht an der Forex riskieren. Was mir vorschwebt, ist eine Plattform wie z.B. Oanda aber auf Aktien zugeschnitten.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand von euch mit seinen Erfahrungen helfen könnte.

Mit herzlichem Dank, Larmid

...zur Frage

Importzölle?

Hallo zusammen,

anlässlich der aktuell kursierenden Meldungen bezüglich des Verhängens von Importzöllen seitens der USA habe ich eine Frage: Wer zahlt diese und inwiefern ist die deutsche Industrie davon betroffen? Könnte mir jemand den Zusammenhang vielleicht mit einem Beispiel erklären? :-)

Vielen Dank!

...zur Frage

Finanzielle Hilfe vom Staat

Hallo Forum, vielleicht kann mir jemand helfen? Meine Mutter lebt getrennt von meinem Vater. Sie möchte in eine eigene Wohnung einziehen und arbeitet aus gesundheitlichen Gründen in Teilzeit. Sie hat einen Behinderungsgrad von 30 wenn ich mich nicht irre. Ihr Nettoeinkommen liegt bei ca. 900 EUR.Sie lebt lebt bescheiden und bei Berechnung ihrer monatl. Kosten komme ich auf ca.660 EUR. Sie ist nicht in der Lage in Vollzeit zu arbeiten.

Sie zieht bald in eine eigene Wohnung ein. -300 EUR miete Kalt -80 EUR Nebenkosten -50 EUR Strom -17 GEZ -20 Handy -16 KFZ Steuer -100 Lebensmittel - 50 Kleidung - 50 Tanken

Wie Ihr denkt, könnte man hier noch einiges an Kosten aufzählen, um die eigene Grundversorgung zu sichern.

Ich helfe ihr beim Umzug etwas finanziell aber gibt es nicht vielleicht irgendwie finanzielle Hilfe vom Staat? Es kann doch nicht sein, dass eine Frau die hart im Einzelhandel arbeitet sich nichtmals in einem Land wie unseren Grundbedürfnisse sichern kann. Die oben aufgeführten Punkte sind doch nicht zu viel verlangt?

Ich würde mich freuen, wenn uns jemand ein paar Tipps geben kann an wenn wir uns wenden könnten.

p.s. Vater ist leider überschuldet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?