Krypto verlieren

4 Antworten

Natürlich ändert sich nicht die Anzahl der Coins, sondern nur der Wert, eine ganze Menge Geld kann man trotzdem verlieren.

Man sollte grundsätzlich die Finger von solchen Zockergeschäften lassen, erst recht, wenn man nichts davon versteht.

Du gehst doch (hoffentlich) auch nicht ins Spielcasino oder verzockst Dein Geld in der Spielhalle?

Das hast du richtig verstanden. Der Kurs ändert sich, aber die Anzahl nicht. Wenn du ein bitcoin hast ist der jetzt ca. 28000-€ wert. Es kann aber sein das er nächste Woche 15000,-€ wert ist , oder aber auch 40000,-€ wert sein kann. Es ist aber immer ein Bitcoin.

Ergänzend vielleicht noch:

Das Handeln und auch das Verleihen von Bitcoins oder anderen Kryptowährungen kann zu einkommensteuerpflichtigen Einkünften führen.

1
@Frommwood

Ist das nicht immernoch eine Grauzone? Da man ja nie weiß wie er sich bewegt?

0
@motortoni

Also da wurden schon Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung geführt und Wohnungen durchsucht.

1
@Frommwood

Das ist ja auch legitim bei Gewinnen. Aber was ist bei Verlusten?

0
@motortoni

Man geht bei Bitcoin regelmäßig von privaten Veräußerungsgeschäften aus. Verluste können also nur mit Gewinnen aus anderen Verkäufen oder per Verlustvortrag berücksichtigt werden.

Werden die Bitcoins länger als 1 Jahr gehalten, ist das Ganze steuerfrei. Man geht hier von „First In First Out“ aus.

Besteht ein Großteil der Tätigkeit aus dem Verleihen, können auch gewerbliche Einkünfte vorliegen.

1

Nein nein natürlich zocke ich nicht im Casino oder so, ich habe nur bisschen in kryptos investiert

Das macht keinen Unterschied.

"Kryptos" sind keine Investition. Wenn man genug Geld zum verdaddeln übrig hat und damit ein wenig herumspielen möchte, jeder wie er mag, er sollte aber nicht meinen, dass er Geld "investiert".

Ich hoffe, Du bist wenigstens schon volljährig.

0

lass die Finger von dem ZOCK!

Was möchtest Du wissen?