Kreditübernahme nach Scheidung

1 Antwort

Zunächst mal wundert es mich, daß im Zuge der Scheidung dieser Kredit nicht bereinigt wurde.

Nach Deiner Schilderung

  • Das Haus und die frühere "Ehewohnung" gehören den Ex-Schwiegereltern. Die Ex-Frau oder Du stehen nicht im Grundbuch.

  • Das Darlehen wurde von Dir mit der Ex-Frau aufgenommen, wobei die Ex-Schwiegereltern zusätzliche Sicherheiten (wahrscheinlich über die Immobilie) beigebracht haben.

  • Die Ex-Frau wohnt noch in der Wohnung. Du nicht.

Du solltest auf jeden Fall den Anwalt, der Dich bei der Scheidung vertreten hat, konsultieren, denn es ist für mich unbegreiflich, wie dieses Darlehen einer Regelung im Rahmen der Scheidung entkommen konnte.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit musst Du dieses Darlehen nicht weiter abzahlen. Zumindest nicht das volle Darlehen. Es ist bezogen auf die frühere Ehewohnung, die nun ausschließlich von der Ex-Frau bewohnt wird. Also sollten Lasten dieser Wohnung auch bei ihr angesiedelt werden. Wenn sie nicht leisten kann, ist das Deine Aufgabe. Du hast jedoch ggf. einen zivilrechtlichen Anspruch gegen sie, da sie die Wohnung bewohnt. Andererseits war dies die Ehewohnung im Haus der Schwiegereltern und es handelte sich um Umbaumaßnahmen, nicht den Kauf der Wohnung.

Daher: sprich mit Deinem Anwalt über die Sache und kläre es zügig.

Welchen Sinn hat eine Bürgschaft von jemandem, der nur ein geringes Einkommen hat?

Ein Bekannter will einen Kredit aufnehmen. Bei der Bank wurde ihm gesagt, dass die Kreditbewilligung in Frage kommt, wenn seine Frau, die nur ein sehr geringes Einkommen hat, bürgen würde. Welchen Sinn hat eine Bürgschaft von jemandem, der nur ein geringes Einkommen hat?

...zur Frage

Immobilienkauf: Kinder Eigentümer, Eltern Nießbrauch, Vermietung an Kinder, Zinsen und AfA absetzen?

Liebe alle,

ich habe schon eine Weile gesucht und die meisten Einzelteile meiner Frage auch gefunden, in dieser Kombination aber noch nicht: die Überschrift fasst's hoffentlich gut zusammen. Meine Frau und ich stehen kurz davor eine Wohnung zu kaufen, wobei wir von unseren Schwiegereltern kräftig unterstützt werden. Nun die Frage(n):

Es ist unstrittig, dass wenn meine Schwiegereltern die Wohnung kaufen und (zu mindestens 75% der ortsüblichen Miete) an uns vermieten, sie die Zinsen und die AfA (linear 2% jährlich) von der Steuer absetzen können, richtig?

Schließlich soll die Immobilie aber eigentlich meiner Frau bzw. uns gehören. Deshalb würden wir eigentlich gerne gleich von Anfang an den zweiten Notarbesuch (zur Übertragung) sparen und es so machen: Wir sind von Anfang an Eigentümer, wirtschaftliche Eigentümer (Nießbraucher) sollen aber meine Schwiegereltern werden. Sie nehmen dann auch den Kredit auf.

Können meine Schwiegereltern (mit Nießbrauchrecht) die Wohnung dann an uns (obwohl wir im Grundbuch als Eigentümer stehen) die Wohnung vermieten und die Aufwendungen dafür (Zinsen, AfA) in normaler Weise von der Steuer absetzen?

Vielen Dank Philip

...zur Frage

Soll ich für meinen Sohn für einen Immobilienkredit bürgen?

Mein Sohn hat vor einem Jahr zusammen mit seiner Freundin eine Eigentumswohnung ohne Eigenkapital erworben. Nun haben sich die beiden getrennt und die Bank möchte von meinem Sohn, der die Wohnung behalten möchte, einen Bürgen. Welches Risiko habe ich, wenn ich als Bürgin einspringen würde? Kann die Bürgschaft meinen eigenen Immobilienkauf oder anderweitigen Kredit behindern? Was gibt es für Alternativen?

...zur Frage

Steurhinterziehung?

Hallo, ich habe eine Frage und hoffe das mir jemand helfen kann. Habe 18 Jahre mit meiner Frau im Haus ihrer Eltern gewohnt. Mittlerweile geschieden. Das Haus wurde gebaut und ich habe monatlich Geld an die Schwiegereltern als Miete überwiesen. Hatte aber nie einen Mietvertrag und mit diesem Geld wurde der Kredit abbezahlt. Nach der Trennung von meiner Ex gehört mir also nix da ich nie was schriftlich gemacht habe. Ich weiss das war naiv. Ist nun aber mal so. Habe auch noch das Dachgeschoss ausgebaut und ihr das Auto gelassen. Aber auch da wäre lt. Auskunft vom Anwalt nichts zu holen. Stimmt das so? Jetzt, wo meine Ex dauernd Stress macht und immer mehr Geld fordert(KIndesunterhalt) meine Frage. Könnte ich dem Finanzamt einen Tip geben das dieses Geld nie versteuert wurde und wenn ja was würde passieren? Ich hoffe es kann mir jemand Antwort geben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?