Kredittilgung als Bürge läuft. Was kann ich tun um mein Geld zurückzubekommen ??

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zunächst einmal gibt es einen gesetzlichen Forderungsübergang bei Inanspruchnahme des Bürgen:

www.gesetze-im-internet.de/bgb/__774.html

An sich brauchte man nur den Zahlungsnachweis zu erbringen um den Ausgleichsanspruch geltend machen zu können. Allerdings ging es hier ja um Anschaffung der Einrichtung der Ehewohnung. Ohne eingehende Prüfung der Rechtslage -die man dem in der Scheidungssache beauftragten Rechtsanwalt überlassen sollte- kann man hier nicht ausschließen, dass sich aus dem Eherecht Besonderheiten ergeben, welche die Ausübung des Ausgleichsanspruchs beeinflußen können.

Dank für die schnelle Antwort. Eine Sache ist für mich aber noch unklar. Wenn die Frau (Bürgin), die von Ihr geleisteten Zahlungen für den Kredit des Mannes per Kontoauszug nachweist, können diese mit evtl. Unterhaltsansprüchen verrechnet werden ???? Gibt es da irgendwelche Formvorgaben ???

Wenn bei der Scheidung keine Unterhaltsverpfichtungen der Frau für Ihren "Ex"mann festgelegt werden, wie kann die Frau dann das Geld zurückfordern ??? Kann man dann einen "Titel" erhalten ?????

Vielen Dank.

0
@Britta2000

Wie ich Dich verstehe, bezahlst Du Deinem Mann Unterhalt. Dummerweise ist Aufrechnung gegen unpfändbare Forderungen nicht zulässig:

www.gesetze-im-internet.de/bgb/__394.html

Der von Dir abgestrebte kurze Einzugsweg wird schon daran scheitern. Es bleibt wirklich nur die Klage und die Hoffnung, dass der Ex irgendwann mal wieder finanziell auf die Beine kommt.

0

Was möchtest Du wissen?