Kreditkarten auf Guthabenbasis - unterliegen die Guthaben auf Karte der Einlagensicherung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst mal: ein ADAC oder ein Tchibo ist keine Bank und hat auch keine Zulassung für den Betrieb von Kreditwesen. Damit ist klar, daß hinter jeder Kreditkarte eine Bank stecken muß. Welche das ist, kannst Du den Geschäftsbedingungen oder typischerweise auch den Abrechnungen entnehmen.

§23a KWG regelt die Einlagensicherung. Damit ist für Girokonten, Kreditkartenguthaben, Sparbriefe, Festgelder und andere Sparformen in Einlagen die Einlagensicherung zuständig, wenn dies nicht explizit ausgenommen wurde. Die Einlagensicherung kann außerdem auch andere Anlageformen oder einzelne Wertpapiere (z.B. Inhaberschuldverschreibungen) besichern (siehe Sparkassen und VR-Banken).

Das gilt für deutsche Kreditkarten. Ausländische Karten unterliegen ggf. keiner Einlagensicherung aufgrund der gesetzlichen Lage in ihrem Heimatland bzw. der Konstruktion der Kreditkarten.

Aber selbstverständlich muß da eine Bank hinterstecken. Das hättest Du der Internetseite des ADAC ohne weiteres entnehmen können. Es ist die Landesbank Berlin. Damit dürfte sich Deine Frage wohl erledigt haben.

Sind Anleihen und Zertifikate im Depot auch über die Einlagensicherung abgesichert?

Sind auch Anleihen und Zertifikate im Depot über die Einlagensicherung abgesichert oder betrifft das nur Buchgeld auf Konten? Danke!

...zur Frage

Unterliegt die Santander Bank der deutschen Einlagensicherung?

Ist ja eine spanische Bank meines Wissens. Gilt da EU-Recht und ist die Einlagensicherung analog der deutschen Einlagensicherung also 100.000 pro Kunde?

...zur Frage

Einlagensicherungsfonds- wie schnell hätte man bei Bankenpleite sein Geld zurück ?

Wie schnell würde man bei einer Bankenpleite sein Geld dank Einlagensicherung zurück erhalten?

...zur Frage

Was passiert mit der Lebensversicherug wenn die Versicherug pleite geht?

Habe ich mich schonmal während der Finanzkrise gefragt. Werden die Policen von der Einlagensicherung gedeckt? Und nur das Eingezahlte? Dann hätte man ja gar keinen Gewinn gemacht.

...zur Frage

Gibt es ein Risiko bei Sparbriefen der Santander Bank?

Die Santander Bank bietet zur Zeit festverzinsliche Sparbriefe mit festen 4% Zinsen an für eine 36-monatige Laufzeit. Das Angebot ist über die Deutsche Einlagensicherung gedeckt. Ich finde das Angebot sehr gut und ich erkenne auf den ersten Blick kein Risiko. Gibt es da irgendetwas verstecktes worauf ich achten muss?

...zur Frage

Wie sicher ist das Tagesgeldkonto bei dem Konstrukt HSH-Nordbank/Sutor-Bank/Check24?

Tagesgeldeinlagen bei der HSH-Nordbank immer noch sicher?

Z.Zt. erhalte ich 0,69% für das Tagesgeldkonto. Bei Einzahlungen kann ich zweimal monatlich von meinem Girokonto Geld an die Sutor-Bank überweisen. Diese leitet das Geld an die HSH-Nordbank weiter. Das Tagesgeld-Konto verwalte ich, indem ich mich über Check24 einlogge. Zinsen erhalten ich zweimal mtl. von der Sutor-Bank auf mein Girokonto überwiesen. Die HSH-Nordbank wurde ja vor einigen Monaten verkauft an amerik. Investoren, soll aber noch bis Ende 2018 in der Einlagensicherung der Sparkassen verbleiben. Quelle u.a. https://www.sparkonto.org/zinspilot/hsh-nordbank-ag/

Meine Frage: kann man sich wirklich 100%ig auf die Einlagensicherung verlassen? Was ist mit den anderen Beteiligten, die mitverdienen (Sutor, Check24)? Kann das Geld irgendwo "unterwegs" verloren gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?