Kreditkarte umgestellt auf Pin - ist das üblich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

viele Kreditkartenbetreiber stellen um auf Pinabfrage von bisher Unterschrift. Das kenne ich aus meinem Bekanntenkreise wie auch bei mir selbst. Die MasterCard bei mir ist mit der letzten Karte umgestellt worden.

Bei mir wurde das jedoch angekündigt und die Pin wurde mir erneut geschickt. Das war ein guter Service.

Wenn ich Dinge des täglichen Bedarfs mit der Kreditkarte zahle, kenne ich das schon gar nicht mehr anders als die PIN eingeben zu müssen. Dass man das früher nicht mußte, ist wohl ganz einfach eine Frage der technischen Entwicklung. Die für die Bezahlung mit PIN erforderlichen permanten Telefonverbindungen hatte früher noch kaum ein Laden. Für den Ladeninhaber bedeutet die PIN-Eingabe, dass er sein Geld sicher bekommt.Spätere Beanstandungen durch den Kunden und Rückbuchung sind, jedenfalls was die Berechtigung zur Nutzung der Karte betrifft, so gut wie unmöglich. Das läßt er sich nicht nehmen.

Ja, nachdem mittlerweile die meisten Karten mit Chip ausgegeben werden und auch die Händler entsprechende Lesegeräte haben, wird zunehmend auch bei normalen Kreditkartenzahlungen die PIN abgefragt.

Welches Verfahren vorrangig genutzt wird, hängt aber von den Vorgaben des Herausgebers der Karte ab (weitere Infos dazu gibt es auch unter http://www.zahlungsverkehrsfragen.de/kartenzahlung/pin-eingabe-bei-kreditkarten).

Was möchtest Du wissen?