Kreditbearbeitungsgebühr für Visa Karte?

4 Antworten

Erstattet werden bisher nur Bearbeitungsgebühren, die für die Bearbeitung eines Verbraucherdarlehens erhoben wurden.

Danke, das ist wenigstens mal eine normale Antwort.

2

Hast du überhaupt "Gebühren" bezahlt? Ist Dir der Unterschied zu Zinsen bekannt? Nach dem bekannten BGH-Urteil kommt da offenbar eine Goldgräberstimmung auf die bizarre Züge annimmt. Das ist der bisherige Höhepunkt der absurden Gewinnhoffnungen.

Ich bereue schon die Frage hier gestellt zu haben. Goldgräberstimmung ist das sicher nicht. Denn ich hatte auch einen Kredit bei dieser Bank bei dem mir einige hundert Euro Bearbeitungsgebühren berechnet wurde. Und diese Gebühren sind laut BGH Urteil auf jeden Fall nicht rechtens. Das hat mit Goldgräberstimmtung nichts zu tun. Wenn dann hat die Bank Goldgräber gespielt. Da ich jetzt die Unterlagen zusammenpacke, wollte ich nur wissen ob eine Kreditkarte, von der man auch einen Kredit hatte, dazu zählt. Ob ich das zu den Unterlagen nehmen soll. Wenn nicht lasse ich das weg.

Ich finds traurig, dass man so ein Forum in dem es um Fragen geht dazu nutzt die Fragesteller fertig zu machen. Damit meine ich nicht nur speziell meine Frage, sondern das sieht man auch bei anderen. Nur weil man eine Frage stellt, die andere vllt für unsinnig halten, muss man das nicht direkt so abwertend kommentieren. Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Und das trifft echt oft zu. Fragen werden gestellt, weil man es nicht besser weiß. Das ist anscheinend einigen nicht so bekannt.

1
@ppm13

@ppm13

Deine Kommentare über abwertende Behandlung deiner Anfrage und deine Verunglimpfung als Fragesteller kann ich sehr gut verstehen. Es ist wirklich erschreckend, welche Entwicklung dieses Forum genommen hat.

Während man vor etwa 2 Jahren hier noch mit sachlich fundierten Antworten rechnen konnte, die zum Teil wirklich hochwertig und auch für Außenstehende sehr interessant waren, ist inzwischen ein Verfall des Niveaus eingetreten.

Es geht zu, wie auf einem Affenfelsen. 3 bis 4 Oberaffen, die meinen recht weit oben zu sitzen versuchen, insbesondere Neuankömmlinge, zu verunglimpfen. Das geschieht z.T. auch in einer Form, die von sich überschlagendem Humor nur so trieft, für den Fragesteller aber keinerlei lustige oder überhaupt weiterführende Antwort darstellt.

Meine Konsequenz war zunächst, mich mehrfach bei dem Aufseher Jürgen zu beschweren, was hin und wieder mal Wirkung zeigte, indem Löschungen vorgenommen wurden. Da aber die oberaffenartige Verhaltensweise hier nicht nachließ, habe ich mich in den letzten Wochen deutlich zurückgezogen und beabsichtige nicht, mich diesem Niveau weiterhin auszusetzen.

Es müsste doch wohl möglich sein, auf ungewöhnliche Fragen eine kurze und sachlich weiterführende Antwort zu geben, wie z.B. Primus das oben bereits wieder vorbildlich getan hat.

Natürlich wird dieser Beitrag voraussichtlich gelöscht, wenn die Oberaffen gleich Alarm geschlagen haben. Dich wird mein Kommentar aber hoffentlich auf direkter Linie erreichen, damit wird meine Absicht, dich über das Verhalten in diesem Forum zu informieren, dennoch erreicht.

4

Der BGH hat im Mai 2014 entschieden, dass die von vielen Banken verlangte Bearbeitungsgebühr für Privatkredite unzulässig ist. Dazu zählen insbesondere Raten- und Autokredite sowie Darlehen zur Immobilienfinanzierung. Grund: Die Bearbeitungsgebühr wird für die Prüfung der Kreditwürdigkeit des Kunden erhoben (unter anderem für die Einholung einer Schufa-Auskunft). Das liegt aber allein im Interesse der Bank. Die Kosten dafür können somit nicht auf den Verbraucher abgewälzt werden. Sie können sich also die Bearbeitungsgebühren, die meist zwischen 1 und 4 Prozent der Darlehenssumme liegen, von Ihrer Bank zurückholen. Das gilt für alle Gebühren, die Sie vor weniger als zehn Jahren gezahlt haben. Der Bundesgerichtshof hat die Verjährung eigens in einem aufsehenerregenden Urteil verlängert. Sie müssen selbst aktiv werden, die Banken machen bislang keine Anstalten, die Gebühren freiwillig zurückzuzahlen.

Quelle: http://www.finanztip.de/kreditgebuehren/

Visakarten zählen also nicht hinzu. In der Regel fallen bei Visa-Karten auch keine "Kreditbearbeitungsbebühren" an. Einige Anbieter nehmen eine Jahresgebühr/Grundgebühr für die Bereitstellung der Karte, bei Bargeldabhebungen am Geldautomaten könnte es zu Gebühren kommen, unter Umständen können Zinsen anfallen und zB. im Ausland kann es ebenfalls zu Transaktionskosten kommen. Ein Anbietervergleich kann in diesem Bereich einiges an Kosten einsparen.

Liebes Cashbrain,

bitte beachte stets die Urheberrechte Dritter. Ein Verweis auf den Ursprungstext ist zwingend notwendig, wenn die Beiträge nicht selbst geschöpft wurden.

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Support

0

Ist es güntiger mit Visa oder EC-Karte im Ausland Geld abzuheben?

Ich plane gerade einen Urlaub in den USA und frage mich, wie ich dort am besten an Geld komme. Wobei bezahlt man mehr Gebühren am Automaten? Wenn man mit Visa oder EC-Karte abhebt?

...zur Frage

Elterngeldbescheid unter Vorbehalt ?

Hallo

uns wurden die Sonderzahlungen gekappt. Kann man auf den Bescheid erstmal Einspruch einlegen so das man evtl. später BGH Urteil zu Sonderzahlungen nutzen kann ?

...zur Frage

Konnte in Moldawien am Geldautomat mit Visa Kreditkarte nur 60 Euro abheben, dann Sperre, wieso?

Hallo Freunde, eine Frage aus dem Urlaub, war grade in Moldawien und konnte dort am Geldautomat nur einmal 60 Euro mit meiner Visa Kreditkarte abheben, dann ging nix mehr. Kann mir jemand sagen wieso? Geld auf dem Konto hatte ich schon noch.

...zur Frage

Gebühren mit der Comdirect VISA beim Abheben in Deutschland - kann das sein?

Ich habe bei einigen Abbuchungen mit meiner Comdirect Karte in Deutschland Gebühren gezahlt. Dabei heißt es doch weltweites gebührenfreies Abheben mit der VISA Card. Kann das sein? Es wäre ja paradox wenn man nirgendwo etwas zahlt außer in Deutschland...

...zur Frage

Braucht man heutzutage Mastercard und VISA im Ausland? Reicht eine Kreditkarte?

Hallo,

da ich mich bzgl. meinem Darlehen wohl für die Sparda Bank entscheiden werde, werde ich auch bei ihnen ein Konto eröffnen (ist daran gebunden).

Dazu kann ich eine Kreditkarte ordern. Die Sparda Mastercard Platinum sieht für mich sehr lukrativ aus. Da ich sie auch beruflich nutzen darf (Dienstreisen zahle ich zunächst privat), kann ich durchaus den Umsatz von >7500€ p.a. erreichen, damit sie gebührenfrei wird.

Aktuell habe ich 3 Kreditkarten:

Airplus Mastercard

  • Firmen-KK, wird hier erst nach 2 Monaten abgerechnet
  • 20€ Jahregebühr, die mir der AG aber erstattet
  • Gebühren für Auslandseinsätze --> ich will diese KK in jedem Fall kündigen

Advanzia Mastercard Gold (gebührenfrei.com)

  • keine Gebühren
  • einzig den Sollzins für Bargeldabhebung
  • kein Onlinekonto, immer selbst überweisen --> kein Überblick, keine Missbrauchserkennung, Gefahr der Sperrung (Überweisung vergessen)

Postbank VISA

  • keine Jahresgebühr
  • Gebühr für Auslandseinsätze --> in manchen EU Online-shops funktioniert nur die VISA (zb. Amazon.co.uk)

Ich möchte in Zukunft wenn möglich alles mit der Sparda Mastercard Platin bezahlen, die Frage ist nur, ob es nicht sinnvoll ist noch eine VISA Kreditkarte zu haben? Gerade bei Online-Shops habe ich die Erfahrung gemacht, dass Mastercard im Ausland nicht immer geht. Ich bin am überlegen mir die DKB Visa zu holen, eine gut

...zur Frage

Wo steht der PIN meiner Visa-Kreditkarte?

Ich hab eine Kreditkarte von der Deutschen Bank bekommen, und hab bisher ohne PIN meine Flüge buchen können, mehr hab ich nicht gebraucht. Doch jetzt will ich bald für eine längere Zeit ins Ausland und würde dort auch gerne Geld abheben, und ich weiß nicht, wo dieser PIN für die Kreditkarte steht. Kann es sein, dass der Kreditkarten-pin der gleiche ist, wie mein GIRO-Konto? Denn ich habe nur ein Anschreiben von der Visa Karte hier von der Deutschen Bank, aber keinen zusätzlichen Pin oder ähnliches.

Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?