Kredit zur sofortigen Rückzahlung fällig - was kann ich nun tun?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Bei mir wird sich wohl das gleiche Problem am Mai 2012 ergeben, denn ich studiere auch noch und soll ab 1. Mai 2012 monatliche Raten an die Commerzbank zureuckzahlen. Ich hatte mich bereits im Maerz 2011 per Einschreiben bei der Commerzbank gemeldet und darum gebeten, mir eine Kalkulation hinsichtlich der Rueckzahlung des Studienkredites fuer eine Dauer von 5 bzw. 10 Jahre zuzuschicken. Leider hatte ich bis November 2011 ueberhaupt keine Antwort von der Commerzbank erhalten - trotz 5 Einschreiben! Im November 2011 erhielt ich dann endlich eine Antwort von einem Sachbearbeiter, der mir eine Selbstauskunft angeblich per Email zuschicke. Aus irgendeinem Grund hatte er diese aber vergessen anzufuegen. Ich hatte ihm damals noch mitgetilt, dass mein Studium noch nicht abgeschlossen sei und ich aber doch gerne den Studienkredit gerne in 5 oder 10 Jahren zurueckzahlen moechte. Er wollte "meine Wuensche", wie er es nannte, gerne mit den Kollegen abklaeren, und nachdem ich ihm heute mitteilte, dass ich immernoch keine Antwort erhalten habe, hat er sich noch mal mit den Kollegen in Verbindung gesetzt. Ich erhielt dann auch gleich eine Antwort, aber leider nicht die gewuenschte Antwort, wie Ihr Euch wahrscheinlich schon vorstellen koennt. Mir wurde migeteilt, dass der effektive Zinssatz ermittelt wuerde und ein neuer Vertrag erstellt werden muesse. Ich war vollkommen ueberrascht, denn mir wurde mitgetilt, dass der Zinssatz 8.9% beantragen wuerde. Ich werde mich noch einmal bei meinem Anwalt melden, aber ich bin mir jetzt schon im Klaren darueber, dass ein Kredit ueber 20.000 bei meinem monatlichen Einkommen abgelehnt werden wird, da ich ja noch von meinem Eltern finanziell abhaengig bin. Ich dachte, dass ich eine monatliche Rate von ungefaehr 400 Euro haben wuerde und das wuerde sich ja noch irgendwie mit einem Nebenjob hinkriegen lassen.

Hat sich diese Angelegenheit bei Euch irgendwie positive regeln lassen? Was ist bei Euch passiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zorella, ich bin jetzt in der selben Situation wie du. Ich habe den Flexi Studienkredit bei der Dresdner Bank für ein Master-Studium abgeschlossen, und nachdem ich jetzt die Rückzahlungsvereinbarung diskutiert habe, wurde mir offenbart, das es sich dabei nicht um eine Rückzahlung handelt (wie ganz klar beworben), sondern um eine völlig neue Kreditvereinbarung. Da ich nun promoviere, und kein Angestellten-Vertrag habe, wurde die Raten-Rückzahlung abgelehnt und ich soll 8000€ sofort zurückzahlen. Eine absolute Frechheit wie ich finde. Mich würde interessieren was bei dir rausgekommen ist? Hast du einen Anwalt eingeschaltet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi an alle, ich kann ja gar nicht glauben was ich hier lese! Ich habe auch einen Studienkredit bei der Dresdner Bank, nun ja Commerzbank abgeschlossen und bin mit dem Studium 2012 fertig. Mich wuerde nun interessieren was bei euch raus gekommen ist, da das Ganze mir echt Angst macht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte hypothekenteam noch ergänzen: Wenn die persönliche finanzielle Lage sich seit der Kreditaufnahme nicht geändert hat (also schon damals nur € 1000 Einkommen und planmäßiger Aufbau des Kreditsaldos), dann hätte der Kredit so gar nicht gewährt werden dürfen. Dann wäre professionelle Hilfe (zunächst Verbraucherberatung, sonst Anwalt) angebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

also leider muste ich beim leser eurer situationen erkennen, dass ich doch nicht so alle bin mit meinem problem. aus der formulierung lässt sich somit ableiten, dass ich auch nen studienkredit bei der dresdner hatte und nun die rückzahlung vermutlich abgelehnt wird. das für mich erschreckende ist aber, dass ich ja zahlen will und es auch kann, weil ich neben meinem nebenjob noch ein wenig geld von meinen eltern bekomme seit dem der kredit ausgelaufen ist mir das aber nicht von der bank angerechnet wird und eine bürgschaft generell beim studienkredit abgelehnt wird, was eigentlich zu jedem kredit dazugehört. ich will ja keinen vergleich sondern die normalen raten bezahlen.

die idee ist bei einer ablehung ist die einschaltung eiens schuldnerberaters als vermittler zwischen der bank und mir, der eine normale ratenzahlung anbietet.

meine frage ist jetzt was sich bei allen die hier schon geschrieben haben zwischenzeitlich ergeben hat?? Weiss jemand wie die commerzbank reagiert auf so etwas?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo an alle, und sorry dass ich lange nichts mehr dazu geschrieben habe. Ich wollte Euch nochmal mein Ergebnis mitteilen.

Leider kann ich allen, die ähnliche Probelem haben wenig Hoffnung machen. Ich habe mich mit einem Finanzanwalt auseinandergesetzt, und der meinte, dass das Verhalten der Commerzbank zwar schei** ist, aber rechtlich leider sehr schwer anzugreifen. Ich habe nach wochenlangem Druck und Schreiben an meine Sachbearbeitung dann auch endlich eine Antwort von der Commerzbank bekommen. Nicht schriftlich, wohlgemerkt, aber aus der zentralen Debitour-Abteilung (oder so ähnlich). Dort wurde mir mit trauriger Stimme mitgeteilt, dass das alles ja sehr unglücklich sei und der Commerzbank auch leid tut, aber sie nichts änder können (bzw. wollen). Einziges Angebot: eine Umschuldung mit den bereits erwähnten 12-15 %.

Ich habe dann auf Empfehlung des Anwalts meinen Kredit bei der Commerzbank/Dresdner Bank mit einem neuen Kredit eines Familienangehörigen bei einem anderen Institut ausgelöst. Ich weiß, dass dies für viele keine Lösung ist.

ACHTUNG: Eine Unglaublichkeit bleibt noch, die alle berücksichtigen sollten: Der Zeitraum von Ablauf der 12-monatigen Karenzphase bis zur (wie auch immer gearteten) Klärung/Beginn der Rückzahlung wird von der Comemrzbank als geduldete Überziehung gewertet. Das heißt es werden 19% Zinsen fällig!!! Unfassbar. Bei mir wurde dies allerdings "nur" für 4 von 9 Monaten getan. Trotzdem nochmal locker ein drei bis vierstelliger Betrag. Ich wünsche allen weiter alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo an alle,

das ist ganz schön erschreckend. Mein Anwalt sieht auch keine Chancen diesen Vertrag anzufechten. Meine Sachbearbeiterin war auch nur gesprächig als wir bei Ihr persönlich auf der Matte standen. Denn mein Vertrag stand anscheinend schon einen Tag vor der Kündigung.

Ich habe nun eine Facebook-Gruppe eingerichtet um alle oder viele Geschädigte zu vereinen. http://www.facebook.com/groups/studienkredit/

Bitte tretet alle bei, so dass wir uns gegenseitig informieren können.

Außerdem habe ich an sternTV, Akte2011 und RausausdenSchulden geschrieben. Jetzt nehme ich mir noch die großen Tageszeitungen vor, dort habe ich Kontakte. Vielleicht könnt ihr euch daran beteiligen. Den nur die Öffentlichkeit kann Druck auf die Commerzbank ausüben. Die Bereichern sich doch nur an uns. Also helft mit, diese Schweinerei bekannt zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anne28 30.01.2012, 12:29

Bei mir wird sich wohl das gleiche Problem am Mai 2012 ergeben, denn ich studiere auch noch und soll ab 1. Mai 2012 monatliche Raten an die Commerzbank zureuckzahlen. Ich hatte mich bereits im Maerz 2011 per Einschreiben bei der Commerzbank gemeldet und darum gebeten, mir eine Kalkulation hinsichtlich der Rueckzahlung des Studienkredites fuer eine Dauer von 5 bzw. 10 Jahre zuzuschicken. Leider hatte ich bis November 2011 ueberhaupt keine Antwort von der Commerzbank erhalten - trotz 5 Einschreiben! Im November 2011 erhielt ich dann endlich eine Antwort von einem Sachbearbeiter, der mir eine Selbstauskunft angeblich per Email zuschicke. Aus irgendeinem Grund hatte er diese aber vergessen anzufuegen. Ich hatte ihm damals noch mitgetilt, dass mein Studium noch nicht abgeschlossen sei und ich aber doch gerne den Studienkredit gerne in 5 oder 10 Jahren zurueckzahlen moechte. Er wollte "meine Wuensche", wie er es nannte, gerne mit den Kollegen abklaeren, und nachdem ich ihm heute mitteilte, dass ich immernoch keine Antwort erhalten habe, hat er sich noch mal mit den Kollegen in Verbindung gesetzt. Ich erhielt dann auch gleich eine Antwort, aber leider nicht die gewuenschte Antwort, wie Ihr Euch wahrscheinlich schon vorstellen koennt. Mir wurde migeteilt, dass der effektive Zinssatz ermittelt wuerde und ein neuer Vertrag erstellt werden muesse. Ich war vollkommen ueberrascht, denn mir wurde mitgetilt, dass der Zinssatz 8.9% beantragen wuerde. Ich werde mich noch einmal bei meinem Anwalt melden, aber ich bin mir jetzt schon im Klaren darueber, dass ein Kredit ueber 20.000 bei meinem monatlichen Einkommen abgelehnt werden wird, da ich ja noch von meinem Eltern finanziell abhaengig bin. Ich dachte, dass ich eine monatliche Rate von ungefaehr 400 Euro haben wuerde und das wuerde sich ja noch irgendwie mit einem Nebenjob hinkriegen lassen.

Der Sachbearbeiter, der fuer mich zustaendig ist, kann gerade meine Email ohne jegliche Kommentare zuschickt geschickt.

Hat sich diese Angelegenheit bei Euch irgendwie positive regeln lassen? Was ist bei Euch passiert?

0

Hallo, ich habe das gleiche Problem. Ich soll eine vertrauliche Selbstauskunft ausfüllen und bekam aber etwas später ein Schreiben, dass die Kreditsumme komplett fällig wird. Wie soll das denn bitte gehen? Hat sich bei Euch denn schon was ergeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zusammen,

ich habe auch das Problem, dass die Commerzbank meinen Studienkredit sofort zurückgezahlt haben möchte und ich von einem Sachbearbeiter zum nächsten weitergeleitet werde. Hat einer eurer Anwälte schon was in Erfahrung gebracht? Meint ihr das ist ein Fall für den Verbraucherschutz?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zorella, hallo PolisPolis, ich habe das gleiche Problem wie ihr und nach dem ersten Gespräch mit der CoBa im März habe ich einen Fachanwalt eingeschaltet. Auch ich habe eine Promotion begonnen und die CoBa versucht mich seitdem unter Druck zu setzen, z.B. obwohl die Verhandlungen mit der Filiale vor Ort geführt werden, schalten sich andere Zentren ein und schreiben Mahnungen. Das Problem(jedenfalls bei meinem Vertrag)mit der Rückzahlungsvereinbarung ist, dass diese gesondert nach Abschluss des Studiums ("damit die Raten an Ihre Einkommenssituation angemessen sind") getroffen werden sollten und die CoBa daher jetzt das ganze Geld auf einmal fordert. Wir sollten vielleicht mal Kontakt aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
roxybabe 31.07.2011, 20:52

hat sich bei dir was ergeben?

0

Hast du den Kredit zufällig damals unter der Dresdner Bank abgeschlossen? Denn vor einiger Zeit habe ich eine Reportage gesehen, von einem Studenten in deiner Lage, der für sein Bachelor Studium einen Studienkredit von der Dresdner Bank erhalten hat, mit der Zusage, bei einem Master Studium den Kredit unbürokratisch zu verlängern. Dann wurde die Dresdner von der Commerzbank übernommen und hat den Kredit auf Fällig gestellt. Egal was vorgeschlagen wurde, hat die Commerzbank abgelehnt und fordert ihr Geld. Nach dem Bsp. sieht es leider schlecht für dich aus. Am Besten schaltest du einen Anwalt ein. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
roxybabe 21.09.2011, 21:21

hallo wolfgang,

du weißt nicht zufällig wo der Beitrag gesendet wurde? Ich versuche auch diese Abzocke öffentlich zu machen.

LG

0

Was ich nicht verstehe: Unter welchen Bedingungen wurde der Kredit denn gewährt und die Rüchzahlungen vereinbart? Im Rahmen eines Studienkredites werden doch monatliche Rückzahlungen vereinbart? Warum ist das jetzt nicht mehr möglich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi an alle, ich kann nicht glauben was ich hier lese, ich habe den selben Studienkredit und bin 2012 mit meinem Studium feritg, das Ganze bereitet mir richtig Angst. Was ist denn bei euch rausgekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 1.000 Euro mit Nebenjobs wird auch keine andere Bank mitspielen. Ich würde sofort versuchen, die Eltern oder Verwandte hinzuzuziehen und darauf hinarbeiten, daß jemand als Bürge eintritt oder den Kredit übernimmt und Sie zahlen dann die Raten an diese Person. Vielelicht kann man mit der Bank auch reden - das würde ich auf jeden Fall tun. Machen Sie denen klar, daß Sie noch studieren, wann Sie fertig sein werden und fragen Sie auch gleich, ob Sie nicht einen Bürgen bringen können. Auf jeden Fall sollten Sie gleich aktiv werden, bevor die irgendwelche Zwangsmaßnahmen einleiten. Eine Insolvenz in so jungen Jahren soll ja auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen,

wie hier bereits von vielen beschrieben sieht auch meine derzeitige Situation aus. Ich habe mittlerweile eine Festanstellung und wurde von meiner Beraterin (ehemals Dresdner, jetzt CoBa) zu einem Gespräch bezüglich der Rückzahlungsmodalitäten eingeladen. Hierbei dachte ich es ginge um die Festlegung der Raten und der endgültigen Laufzeit (hatte die Dresdner doch damit geworben in der Rückzahlungsphase einen "festgeschriebenen" Zins zwischen 7,8 und 8,9% zu gewähren.

www.bafoeg-rechner.de/Hintergrund/art-448-dresdner_studienkredit.php

)

"LUSTIGER WEISE" mußte ich während des Gesprächs feststellen, dass dies überhaupt nicht Bestandteil des mir ausgehändigten Vertrages ist (Vorwurf an mich) Vermutlich wäre das ganze zu Dresdner Zeiten auch seinen geregelten Weg gegangen, da dieser Kredit ja zur langfristigen Bindung von "später einmal zahlungskräftigen Kunden" gedacht war. Die CoBa hingegen hat das Modell nicht im Angebot und bietet nun Ablösekredite mit einem Zinssatz von...........................................................................................................................................................FESTHALTEN UND HINSETZEN........................................................14,9% an.

Günstigere Konditonen gibt es da bei "Moskau Inkasso"

Spaß beiseite, Für mich bleibt da nur der Gang zur Verbraucherzentrale (was alle Betroffenen tun sollten) Schließlich haben wir es hier mit einem Fall zu tun, dass eine Bank, ohne ausreichend "Bonität", die Übernahme einer anderen Bank finanziert hat und nun alle Bestandskunden der übernommenen Bank (mit nicht ausreichender "Bonität", da erst einen Monat im festen Arbeitsverhältnis) abstraft und über den Tisch ziehen will

In diesem Sinne: Ein Dank an die Bundesregierung für die Rettung der CoBa und dass ich diese Machenschaften die nächsten Jahre mit meinen Steuergeldern auch noch finanziere. DANKE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Studentenkredit im Vorfeld bei der Dresdner Bank aufgenommen wurde, muss die Comba voll in die vertraglichen Bedingungen eintreten. Aufnahme des Kredites direkt bei der Comba, dann gelten natürlich die entsprechenden damaligen Kreditbedingungen. Ohne Einsicht in deine Kreditbedingungen und Vertragsinhalte kannst du hier keine vernünftige Antwort erhalten. Ich rate dir dringendst, einen Fachanwalt auf zu suchen, der kann vor Ort die Unterlagen prüfen und dir eine korrekte Antwort geben. Frag vorher nach Kosten und nach einem evtl. positiven Ausgang. Dann brauchst du keine Kosten zu befürchten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist doch, ob die Rückzahlungsvereinbarung auch vereinbart wurde. Falls ja, kann die Bank nicht so ohne weiteres kündigen. Eine Kündigung zur Unzeit ist nicht problemlos für die Bank.

Das Verbot der Kündigung zur Unzeit beinhaltet die Pflicht der Bank, den Kreditnehmer vor einer fristlosen ordentlicher Kündigung (vor allem des Kontokorrentkredites) zu warnen und ihm eine angemessene Umstellungsfrist einzuräumen. Dem Kreditnehmer muss ferner die Möglichkeit eröffnet werden, sich den zur Rückzahlung der Darlehensvaluta erforderlichen Betrag anderweitig zu beschaffen. Die dem Kreditnehmer einzuräumende Frist hängt dabei von den Umständen des Einzelfalls, z.B. davon ab, ob die Bank den Anschein erweckt hat, dass eine Kündigung vorerst ausgeschlossen sein würde.

Spricht die Bank eine Kündigung zur Unzeit aus, ist diese jedoch nicht unwirksam (vgl. BGH ZIP 2003, 1336, 1338). Dem Kreditnehmer steht vielmehr ein verschuldensunabhängiger Schadensersatzanspruch gegen die Bank zu. Ferner darf die ordentliche Kündigung nicht rechtsmissbräuchlich sein. Rechtsmissbräuchlich ist eine Kündigung dann, wenn sie entgegen einem von der Bank geschaffenen Vertrauenstatbestand (z.B. bei längerfristig geduldeten Kontoüberziehungen) erfolgt.

Sprich mit einem Anwalt. Evtl. kannst du Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?