Krankschreibung bei Erkältung – Vertretbar oder nicht anzuraten?

2 Antworten

Das Verhalten deiner Bekannten ist leider weit verbreitet. Ich halte es für absolut unpassend. Es ist ausserdem sehr unkollegial, da andere die Arbeit mitmachen müssen. Ich würde so eine Mitarbeiterein nicht wollen. Was sie auch merken würde.

Damit es hier nicht zu Mißverständnissen kommt. Wenn man richtig krank ist, Fieber hat und mit Bakterien und Viren um sich wirft, muss man zu Hause bleiben, um nicht durch seine Krankheit den ganzen Betrieb lahm zu legen.

ich denke wenn jemand wirklich krank ist soll er auch das nutzen, aber nicht wegen einer leichten erkältung. das problem ist ja oft das gegenteilige. viele gehen trotz schwerer erkrankung zum arbeiten und zieen sich so oft was chronisches zu, verschleppen was oder noch schlimmer sie stecken andere mit was schlimmen an. ich denke im vernünftigem maß und mit richtigem ziel ist beiden seiten gedient. sag deiner bekannten einen schönen gruß und wenn outgesourct wird, ist ihr arbeitsplatz hoffentlich der erste der nach china geht. (und hoffentlich nicht der vom kollegen der ehrlich ist!) dann kann sie 365 tage im jahr zuusätzlichen urlaub geniesen und braucht keine krankmeldung mehr

Was möchtest Du wissen?