Krankenversicherungsbeiträge aus der großen Hinterbliebenenrente

3 Antworten

Wer ein eigenes Einkommen hat und eine Hinterbliebenenrente bezieht, zahlt aus beiden Einkommen Krankenversicherungsbeiträge. ( § 226 SGB V )

In der gesetzlichen Krankenversicherung sind aus allen beitragspflichtigen Einnahmen Beiträge zu zahlen.

ja, das sind Einkünfte, die selbst zur Versicherungspflicht führen und daher beitragspflichtig.

Nicht beitragspflichtig sind - anders als hier auch vermutet wurde - z.B. Mieten und Kapitaleinkünfte.

Viel Glück

Barmer

Wenn Altersrentner angestellt arbeiten, können sie zusätzliche Rentenversicherungsbeiträge zahlen?

Guten Tag! Ich beziehe Altersrente (66 Jahre alt) und bin gleichzeitig freiberuflich tätig. Neben Steuern zahle ich auch hohe Krankenversicherungsbeiträge. Eventuell hätte ich die Möglichkeit, zusätzlich mit einer halben Stelle in einem Angestelltenverhältnis zu arbeiten.

  1. Bestünde in diesem Fall die Möglichkeit, zusätzliche bzw. freiwillige Beiträge in die Rentenversicherung einzuzahlen und dadurch meine Altersrente zu erhöhen?

  2. Wahrscheinlich müsste der Arbeitgeber einen Teil der Krankenversicherung übernehmen - würde ich dann trotz verschiedener Einkünfte evtl. als Pflichtversicherter gelten?

Vielen Dank und freundliche Grüße

...zur Frage

Wie berechnet man, ob man eine private Krankenversicherung im Rentenalter noch bezahlen könnte?

Ich überlege, ob es Sinn macht, in die private Krankenversicherung zu wechseln. Allerdings sollen ja die Beiträge immer mehr steigen. Wie berechnet man, ob man sich das vor allem im Rentenalter noch leisten kann, v.a. wenn die Renten auch immer weniger werden?

...zur Frage

Zusätzliche Krankenkassen-Beiträge durch Nebentätigkeit und Teilzeit-Anstellung?

Ich bin als Angestellter mit 20 Stunden/Woche fest angestellt. Mein Bruttogehalt liegt bei ca. 1560,-Euro/Monat. Fragen: - welche regelmäßige Einahmen darf ich in einer nebenberuflichen Tätigkeit haben (jährlich bzw. monatlich) ohne zusätzlich Krankenkassenbeiträge leisten zu müssen? - im Falle, dass zusätzliche KK-Beiträge zu leisten sind, welche Bedeutung hat dies für andere Sozialabgaben (Rente...)? - werden meine montalichen Einnahmen oder die jährlichen Einnahmen bewertet? - gibt es eine Grenze für die aufgewendeten Stunden (z.B. 18h/Woche) Thx i adv

...zur Frage

Beitragshöhe für Selbstzahler in die Krankenversicherung

Hallo Froum,

ich habe hier eine Frage zur Höhe der Krankenversicherungsbeiträge wenn ich eine Rente aus dem Ausland erhalte und in Deutschland einen Minijob bis 450Euro ausübe.

Ich kann aufgrund der Höhe meiner Einkünfte nicht in der Familienversicherung mitversichert werden.

Wie hoch sind dann meine Beiträge, wird die Auslandsrente zur Beitragshöhe herangezogen?

Danke vorab.

...zur Frage

Hinterbliebenenrente nach vorletzten Ehegatten

Ich habe von 2001 bis 2007 Hinterbliebenenrente bezogen. Nach Heirat entfiel die Rente. Jetzt werde ich geschieden. Lebt die Rente wieder auf, oder wird sie ganz neu berechnet.

...zur Frage

Krankenversicherungsbeiträge bei Kapitalauszahlung aus Lebensversicherung

Unstrittig ist, dass bei ges. Krankenversicherten die 120er-Regelung angewandt wird. Einsprüche dagegen sind zwecklos, oder gibt es noch die Möglichkeit der Klage vor dem Europäischen Gerichtshof? Werden bei einem Wechsel in eine günstigere gesetzliche Krankenversicherung auch die Beiträge nach der 120er Regelung günstiger oder sind diese weiterhin zu gleichen Sätzen an die urspr. Krankenversicherung zu zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?