Krankenversicherungsbeiträge als Student von der Steuer absetzen?

1 Antwort

1. ES gibt in der Steuererklärung im Prinzip nur zwei Punkte um die Krankenversicherungsbeiträge abzuziehen. Entweder die, die vom Arbeitgeber als Lohnabzug einbehalten werden udn dann die, die man freiwillig, also selbst bezahlt.

2. Wer den Beitrag an die studentische KV zahlt, überweist selbst, das ist steuerlich ein freiwilliger Beitrag.

Übrigens führen Krankenversicherungsbeiträge (Vorsorgeaufwendungen) nicht zu einem Verlust, oder erhöhen den Verlust. Das gilt nur für Werbungskosten, oder Betriebsausgaben.

Krankenversicherungsbeiträge aus der großen Hinterbliebenenrente

Hallo, ich bin selber pflichtversicherter Arbeitnehmer und beziehe zusätzlich eine Hinterbliebenenrente. Muss ich hiervon noch zusätzliche Beiträge zur Krankenversicherung leisten?

...zur Frage

Beitragshöhe für Selbstzahler in die Krankenversicherung

Hallo Froum,

ich habe hier eine Frage zur Höhe der Krankenversicherungsbeiträge wenn ich eine Rente aus dem Ausland erhalte und in Deutschland einen Minijob bis 450Euro ausübe.

Ich kann aufgrund der Höhe meiner Einkünfte nicht in der Familienversicherung mitversichert werden.

Wie hoch sind dann meine Beiträge, wird die Auslandsrente zur Beitragshöhe herangezogen?

Danke vorab.

...zur Frage

Nachträgliche Berechnung der Beitragsguthaben für Krankenversicherung für Selbstzahler?

Ich bin Rentner und arbeite nebenbei freiberuflich als IT-Berater. Die Krankenversicherungsbeiträge werden auf Basis vom Einkommensteuerbescheid berechnet. Aus unbekannten Gründen erstellte das Finanzamt die Einkommensteuerbescheide datiert 06.06.2016 für 2014 und 2015 zusammen, welche ich Anfang Juni erhielt und an die Krankenkasse weiterleitete. Bis dann würden die Versicherungsbeiträge auf Basis vom Einkommensteuerbescheid 2013 berechnet und diese waren höher (meine Auftragslage war gut im Jahr 2013). Nun sagt die Krankenkasse (TK) im Brief datiert 13.07.2016, dass meine Beiträge ab dem 1.April 2016 neu berechnet wurden. Ferner sagt die TK: „…. Für die Neuberechnung berücksichtigen wir Ihre Einkünfte aus Ihrem Steuerbescheid 2013…“ und „… Da beide Steuerbescheide am 6.Juni 2016 durch das Finanzamt ausgestellt wurden, bleibt der Steuerbescheid 2014 für Ihre Beitragsberechnung unbeachtet…“ TK berechnete ein Beitragsguthaben für die Monate April 2016 bis Juni 2016, da in dieser Periode – mangels Einkommensteuerbescheid – Höchstbeiträge berechnet wurden. Nun meine Frage: Warum werden die Beitragsguthaben für das Jahr 2015 nicht berechnet und rückerstattet? In diesem Jahr habe ich aus meine freiberuflicher Tätigkeit sehr wenig verdient. TK verweist diesbezüglich auf die gesetzlichen Vorgaben (§240 Absatz 1 Sozialgesetzbuch fünftes Buch in Verbindung mit § 6 Absatz 5 Satz 2 der Beitragsverfahrensgrundsätze für Selbstzahler). Ich kann es nicht nachvollziehen, dass Ist es so, dass für die nachträglich berechneten höheren Beiträge Nachzahlungen fällig sind aber bei den niedrigen Beiträgen nachträglich keinen Beitragsguthaben berechnet wird? Ich bin davon ausgegangen, dass die Beiträge auf Basis des Jahreseinkommens festgelegt werden. Ich bedanke mich im Voraus für die Aufklärung bzw. für die Hinweise zum weiteren Vorgehen.

...zur Frage

Krankenversicherungsbeiträge bei Kapitalauszahlung aus Lebensversicherung

Unstrittig ist, dass bei ges. Krankenversicherten die 120er-Regelung angewandt wird. Einsprüche dagegen sind zwecklos, oder gibt es noch die Möglichkeit der Klage vor dem Europäischen Gerichtshof? Werden bei einem Wechsel in eine günstigere gesetzliche Krankenversicherung auch die Beiträge nach der 120er Regelung günstiger oder sind diese weiterhin zu gleichen Sätzen an die urspr. Krankenversicherung zu zahlen?

...zur Frage

DAK- chronische Krankheit erst nach einem Jahr fürs Folgejahr anerkannt??

DAK-Mitglied ist ab 03/2016 schwer erkrankt (Krebs), Chemo und bis heute in 4 Wochenabstand gibt es Fusionen. Für die Zuzahlungsbefreiung stellt der Arzt Anfang 03/2017 eine Bescheinigung der chronischen Krankheit aus. DAK behauptet nun, es gilt erst nach einem Jahr diese chronische Krankheit und ab dann gilt die 1% Regelung von Zuzahlungen! Frage: Ab wann gilt die chronische Krankheit, ab Feststellung der Krankheit 03/2016 oder nach dem Ausstellen des Formulars durch den Arzt 03/2017? Wo gibt es dafür Gesetzestexte die belegen, dass mit Beginn der Krankheit auch die 1% Zuzahlungsregelung gilt, auch rückwirkend benannt, also ab 03/2016? Danke!!!

...zur Frage

Sind die Krankenversicherungs-Beiträge für Studenten überall gleich?

Ich muss als Student eine Krankenversicherung abschließen. Ist das egal zu welcher Krankenkasse ich gehe? Sind die Studentenbeiträge über all gleich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?