Krankenversicherung bei freiwilliger Beurlaubung?

0 Antworten

Welcher Beitrag für freiwillige Krankenversicherung für Frau?

Eigene Einkünfte aus Vermietung. Mann ist privatversichert, Frau hat Mieteinkünfte.

Die Dame ist gesetzlich versichert aktuell orientiert sich der Beitrag am Gehalt des Mannes da die Frau erwerbslos gemeldet ist. Dies läuft jetzt aus. Die Dame hat aber Einkünfte aus Vermietung und Zinsen. Kann man dies als Job sehen um dann dbzgl veranlagt zu werden oder wird weiterhin das Gehalt des Mannes als berechnungsgrundlage hergenommen. Es geht darum möglichst wenig Beitrag für die freiwillig Pflicht kV zu zahlen.

...zur Frage

Kündigungsfristen bei freiwilliger gesetzlicher Krankenversicherung...

Liebe Leser,

meine Frage dreht sich um die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung. Nach meinem Studium (war zu dieser Zeit selber versichert in der GKV) habe ich am 01.02. zum Arbeiten angefangen. Nun bin ich wegen des zu erwartenden Jahreseinkommens von der gesetzlichen Versicherungspflicht in der GKV befreit worden und ich muss nun entscheiden, ob ich in die PKV oder freiwillig in der GKV versichert sein will. Da ich Single bin und schon Vorteile in der PKV sehe, möchte ich diese Entscheidung, die ja doch (im Alter v.a.) folgenreich ist, nicht (wie ich wohl muss!) innerhalb von 5 Tagen treffen. In diesem ganzen Formulardschungel werde ich nicht ganz schlau.

Besteht die Möglichkeit, mich in meiner bereits bestehenden GKV weiter freiwillig gesetzlich zu versichern und zu einem späteren Zeitpunkt evtl. in die PKV zu wechseln (sobald ich mich für einen Anbietern entschieden habe) ? Bestehen dabei irgendwelche Fristen oder Mindestversicherungszeiten?

Das Gehalt wird weiter über der Bemessungsgrenze bleiben.

Vielen Dank jedem Leser und Beitragsschreiber!

...zur Frage

Rentner mit sozialversicherungspflichtigem Job - Krankenkasse

Jemand bezieht Altersrente und ist freiwillig in der GKV versichert. Die Rente beträgt ca. 650 €, als freiwillig versicherter muss er jedoch seine KV Beiträge für ca. 1000 € (Mindestbetrag oder ähnlich ) entrichten.

Nun will er einen sozialversicherungspflichtigen Job annehmen, für den ja auch KK Beiträge zu zahlen sind.

Frage: muss er dann für seinen Rentenbezug immer noch den erhöhten Beitrag zahlen oder werden Rente und Gehalt irgendwie zusammengerechnet, so dass sich der Beitrag für den R entenbetrag verringert und von der tatsächlichen Rente berechnet wird?

...zur Frage

Freiwillige Beiträge gleich Beitragszeit?

Wenn ich freiwillig den mindestens Beitrag bezahle jeden Monat erhöht sich dann monatlich meine Beitragszeiten

Habe jetzt 35 Jahre voll will aussteigen mit 45 Beitragszeiten kann ich mit 63 meine Rente bekommen ohne Abzüge deshalb über lege ich freiwillig 10 Jahre mindestens Beitrag zu zahlen

...zur Frage

Vertrag zur betrieblichen Altersvorsorge kündigen?

Ende 2011 einen Vertrag zur betrieblichen Altersversorgung in Form einer Direktversicherung abgeschlossen. Komme jetzt ins Grübeln, ob das clever war (auch wegen Flexibilität im Falle eines Arbeitgeberwechsels). Arbeitgeber zahlt 37,50 € aus eigener Tasche dazu. Kann man grundsätzlich aus so einem Vertrag wieder aussteigen (ich weiß, das wäre im Hinblick auf die bislang eingezahlten Beiträge unclever)? Und dann einen guten Riestervertrag suchen?

...zur Frage

Gesetzlich freiwillig Versichert und jetzt im Rückstand?

Morgen!

Am 31.07.18 habe ich geheiratet und hab meine freiwillige Krankenversicherung bei der AOK zum 30.07 gekündigt und bin jetzt bei der IKK. Habe noch am 10.07.2018 den Beitrag bezahlt. Plötzlich soll ich im Rückstand sein,von einem Betrag der höher ist als überhaupt mein Monatsbeitrag. Zahlt man die Beiträge im Vorraus oder Rückwirkend?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?