Krankenversicherung als verheiratete Studentin?

2 Antworten

Du kannst dich als Studentin bei jeder gesetzlichen Krankenversicherung anmelden.

Vielleicht ist auch eine Familienversicherung über deinen Mann möglich, aber hierzu hast du keine Angaben gemacht. Arbeitet dein Mann sozialversicherungspflichtig in Deutschland?

Übrigens: Wieso lasst ihr eure Ehe nicht in Deutschland registrieren?

1

Wir sind schlichtweg noch nicht dazu gekommen, die Ehe registrieren zu lassen. Wahrscheinlich müssen wir dafür auch erstmal eine Geburtsurkunde meines Mannes besorgen, da er kein Deutscher ist.

Über meine Eltern kann ich garantiert nicht mehr versichert sein, oder!? Weil mir manche Leute hier im Internet geschrieben haben, dass man die Wahl hätte.

0
21
@ganzschnell00

Und die Krankenkasse Deiner Eltern ist wochentags nicht telefonisch erreichbar?

Die KV kann Dir entweder bestätigen, dass Du weiterhin kostenlos in der Familienversicherung der Eltern bleiben kannst oder Dir Formulare für die studentische KV zuschicken oder zur Familienversicherung über Deinen Mann beraten.

0
1
@Andri123

Ich habe jetzt online mit einem Kundenberater gechattet und der meinte, dass ich weiterhin über meine Eltern versichert bleiben kann und ich auch nichts mitteilen muss, solange sich meine Adresse nicht ändert.

1

Im Grunde hast du die Frage jetzt drei mal gestellt. Zwei mal auf gutefrage.net und einmal hier.

Die Antwort bleibt die gleiche:

§§ 10 Abs. 1, 2 und 5 SGB V.

Es geht weiterhin über die Eltern.

Stellst du die Frage noch einmal melde ich sie den Admins.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Familienversicherung für verheiratete Studenten mit Kind

Hallo Community,

ich bin 22J., studiere, bin verheiratet und habe ein Kind (1J.). Meine Frau betreut das Kind und ist demzufolge arbeitslos (auch sie will anschließend studieren). In zwei Monaten wird meine Frau 23 und ihren Eltern wurde bereits mitgeteilt, dass sie ab diesem Zeitpunkt nicht mehr über die Familienversicherung ihrer Eltern abgedeckt wird. Stattdessen hieß es am Telefon, dass für sie ein Beitrag in Höhe von ca. 150€ monatlich anfallen wird.

Da man als Student ohnehin knapp bei Kasse ist, ist dieser Betrag ein ziemlich fieser Happen. Meine Frage ist also: Ist die uns geschilderte Variante die einzige Möglichkeit, meine Frau zu versichern? Gibt es vielleicht sogar Familienversicherungen für Studenten, die alle 3 Familienmitglieder mit einschließt? Hat sie irgendwo Anspruch auf eine Beitragsminderung? Würde sie Arbeitslosengeld beziehen, wär sie automatisch versichert - warum also nicht so? Immerhin leben wir größtenteils von meinen Bafög-Einkünften und sie liegt somit niemandem auf der Tasche.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Ab wann/ welchem Einkommen muss man sich selbst versichern?

Eine Freundin von mir ist 22 Jahre, Studentin, familienversichert, erhält kein Bafög und ihr einziges Einkommen ist das, welches sie durch ihr Kleingewerbetreibende verdient...also nicht so sehr viel, da sie ja Vollzeit studiert...nun verlangt ihre Krankenkasse, dass sie sich selbst versichert, da sie angeblich "zu viel" Einkommen hätte....was ist das denn??? Das Mädchen hat keinerlei Unterstützung, muss alles selbst verdienen obwohl sie die Zeit für das Studium bräuchte, hat weniger Einkommen als manch andere Studenten mit BaföG und Nebenjob und genau sie soll sich jetzt selbst versichern??? Wie kann das sein????

...zur Frage

Student- 450€ Job + Kleinunternehmer - Rentenversicherung??

Hallo, ich habe schon viel nachgelesen, allerdings finde ich zu der mir wichtigsten Frage, keine wirklich Antwort. Die Aussage via Email vom Gewerbeamt: fragen Sie das Finanzamt. Die meinten: Fragen Sie bei der Rentenversicherung nach.

meine Situation: ich bin Studentin, arbeite (in zwei Jobs) auf 450€ Basis und habe mich von der Rentenversicherung befreien lassen.

Ich möchte mit meinem handwerklichen Job gerne etwas dazuverdienen. Ohne Werbung keine Käufer, aber Werbung nur, wenn alles legal läuft - ist ja klar. Ich werde/möchte damit vermutlich dennoch nicht mehr als 100 pro Monat verdienen.

generell weiß ich soweit Bescheid: Gewerbeschein beantragen, Vermerk auf Rechnung umsatzsteuerbefreit, EÜ-Rechnung erstellen.

wichtigste Frage: Was passiert nun mit der Rentenversicherung? Sobald ich das Gewerbe habe und (auch noch so kleine) Einnahmen habe, komme ich als "Gesamteinkommen" ja über die 450€... Bin ich dann nun rentenversicherungspflichtig? Oder werden diese "Einkommen" aus den 450€-Job und dem 'Kleingewerbe' separat betrachtet?

Mit der Rentenversicherung müsste ich ja erstmal (grob überschlagen) für 50€ mehr arbeiten, bevor ich Gewinn mache.

Weitere Fragen: Für mein Gewerbe würde ich meine Nähmaschine benutzen, wie funktioniert das da mit dem "steuerlichen Absetzen"? Allgemein gefragt: wie lange rückwirkend (wenn überhaupt) kann man da was geltend machen ? Und inwieweit kann ich da bspw. die Internetkosten geltend machen? Würde ich da die komplette monatlichen Internetgebühr auflisten, oder nur irgendwie anteilig?

Ich danke euch fürs Lesen und würde mich über Antworten freuen.

Viele Grüße!

p.s. mit diesen Fragen sollte ich mich ggf. dann an wen wenden, doch nochmal Finanzamt?

...zur Frage

Kann ich Kontoführungsgebühren für ein Studentenkonto zurückfordern?

Meine Bank erhebt eigentlich keine Gebühren für Studenten Girokonten, mir ist allerdings gerade aufgefallen dass ich seit Jahren doch welche zahle. Meine Studienbescheinigung liegt ihnen vor und meine Beraterin weiß genau dass ich Studentin bin/war weil wir schon oft darüber gesprochen haben, außerdem hat sie mir einen Studienkredit eingerichtet, was ja sonst nicht ginge ;) Kann ich diese zurückfordern? Als ich eben am Telefon gefragt habe warum ich überhaupt Gebühren bezahlt habe, hat der Berater (Vertretung) mich nur abgewimmelt. Wäre schön nicht ständig nur der Baum zu sein!! LG!

...zur Frage

Studentin, 25 Jahre, kein Kindergeld mehr - was nun?

Hallo zusammen, Ich werd im April 25 und das heißt ich bin nicht mehr Kindergeld berechtigt. Allerdings war das meine einzige monatliche Unterstützung die ich bekam. Natürlich habe ich auch ab und zu gejobbt, bafög hab ich auch mal versucht zu bekommen, allerdings bekam ich da nur 70 Euro u fand den Betrag lächerlich, so dass ich es nicht weiter beantrgat habe. Um jedoch meinen Eltern nicht auf der Tasche zu liegen, da ich im August eh fertig bin mit dem Studium, würde ich gerne wissen, welche Möglichkeiten es noch für mich gibt, um mich als Studentin ab 25 über Wasser zu halten?!

Ich danke für jegliche Tipps ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?