Krankenversicherung ab dem 23. Lebensjahr umgehen?

1 Antwort

Die billigste Lösung dürfte es sein mit dem AG des 400 Euro Jobs zu sprechen. Der 400 Euro job kosten ihn etwas über 520 Euro. 400,- Euro plus die 30,77 % die er abzuführen hat.

Wenn man nun einen Bruttolohn von 430,- Euro vereinbart, hat er die gleichen kosten inkl. der (dann ja geringeren) AG-Anteile.

Deine Rechnung liegt bei ca. 89,- Euro für Kranken, Rentenund arbeitslosenversicherung, womit Du auf 340,- netto kommst udn sich Deine Vollversicherung mit 60,- Euro gegenüber der 400,- Euro Job Lösung durchziehen läßt.

Erfahrungen mit Deutschland-Kredit.de

Hallo,

ich musste vor ein paar Tagen in den sauren Apfel beißen und unseren Heizkessel austauschen lassen, da dieser seine Dienste versagt hat. Eine Reparatur hat sich angesichts des Alters nicht mehr gerechnet. Da dies sich als ungeplante Ausgabe für uns darstellte, haben wir nach einer Finanzierungsmöglichkeit gesucht und sind auch fündig geworden. Wir haben uns für ein Angebot von http://www.deutschland-kredit.de entschieden. Im Vergleich mit den Angeboten unserer Hausbank sind die Zinsen wirklich sehr günstig.

Auch die weiteren Konditionen sind wirklich sehr fair gehalten, keine Vorkosten bei der Beantragung oder bei Ablehnung und die Bearbeitung ging ebenfalls sehr schnell und unkompliziert. Ich wollte Interessenten an meinen Erfahrungen mit deutschland-kredit.de teilhaben lassen. Die kreditgebende Bank ist in Deutschland ansässig, siehe Impressum.

...zur Frage

Zu viel überwiesen, genügt Schreiben des Zahlungsempfängers zur Rückholung des Geldes?

Ich habe eine Rechnung für einen Gutachter bezahlt, die mir zwar teuer vorkam, aber ich dachte, da mußt Du nun in den sauren Apfel beißen. Nun, nachdem die Überweisung schon ausgeführt wurde, schrieb er mir, er hätte sich um 800 Euro vertan! Welch Glück für mich- denkt Ihr, es genügt, wenn ich mit dem Brief zur Bank gehe u. die buchen das Geld dann einfach wieder retour. Geht das, oder muß das der Zahlungsempfänger zurücküberweisen, das wäre mir unangenehm, weil ich dann ja keine Kontrolle hab, ob er das gleich tut u. ich könnte das Geld gut brauchen.

...zur Frage

Attest ist verloren gegangen

Ich bin im Spanienurlaub krank geworden, bin dort zum Arzt gegangen und habe 1 Woche Bettruhe verordnet bekommen. Der Arzt hat mir ein Attest für meinen Arbeitgeber geschrieben. Diesen habe ich vorab dann telefonisch von meiner Erkrankung unterrichtet und das Attetst dann auf den Weg gebracht. Als ich dann in der vergangenen Woche wieder ins Büro gekommen bin, wurde ich gleich darüber informiert, dass kein Attest angekommen sei. Ohne Attest wird mir jedoch die Krankenzeit als Urlaub angerechnet. Die Adresse des Arztes in Spanien habe ich NARÜRLICH nicht mehr! Somit kann ich dort auch nicht anrufen. Gibt es noch eine andere Möglichkeit, die mir noch nicht eingefallen ist? Sonst muss ich in den sauren Apfel beissen, und für meine Erkrankung Urlaub opfern, was ich zugegebener Maßen sehr ungern täte.

...zur Frage

Kann ein minderjähriger Schüler hauptberuflich eingestuft werden?

Hallo, 2013 war ich Schüler (16 Jahre alt) und im Internet Marketing online tätig. Die Einnahmen im kompletten Jahr betrugen ca. 30.000,-€. Aus Unwissenheit wurde damals keine Gewerbeanmeldung durchgeführt und die Krankenkasse nicht benachrichtigt. Über einen Steuerberater habe ich nun die Erklärungen beim FA abgegeben und mich bei der Krankenkasse gemeldet.

Die Krankenkasse bzw. die nette Frau am Telefon meinte nun, dass man mich als hauptberuflich selbstständig einstufen wird, obwohl ich nie mehr als 1h/Tag in die Arbeit investiert habe und in die 10. Klasse des Gymnasiums ging. Das ganze Business war dank des Internets und Google fast vollautomatisch, sodass ich nichts machen musste.

Ist dies rechtens? Ich dachte, dass die Einstufung hauptberuflich/nebenberuflich vom Zeitaufwand abhängig ist. Eine nachträgliche Gewerbean- und abmeldung wurde vor kurzem durchgeführt und auch auf dem bogen steht "Nebentätigkeit".

Was meint ihr?

...zur Frage

KV während des Wartens auf den ALG-I-Bescheid?

Jemand scheidet per 28.9.17 aus der Familienversicherung aus und beantragt zeitgleich ALG-I. Derzeit wurde über den ALG-I-Antrag noch nicht entschieden.

Nun wird von der Arbeitsagentur in einen Schreiben empfohlen, sich mit der KV in Verbindung zu setzen. Die KV empfiehlt, zunächst eine freiwillige Versicherung zu beantragen. Das könne im Fall des rückwirkenden ALG-I-Bezuges alles rückgängig gemacht werden.

Meine Frage nun: Ist das nicht in Zeiten der Zwangsversicherung irgendwie übertrieben? Gesetzlich versichert ist die Person doch ohnehin. Es kann doch eigentlich nichts passieren, oder? Abgesehen von Verspätungszuschlägen von 1,50€ pro Monat. Barmer, RHW? In den nächsten Wochen sollte wohl der ALG-Bescheid kommen.

P.S.: Die Anspruchsvoraussetzungen für ALG-I liegen vor, da innerhalb der letzten 24 Monate 12 Monate Erwerbstätigkeit vorlagen. Vom 1.10.16 bis 27.9.17 wurde studiert, davor vier Jahre gearbeitet.

...zur Frage

Steuererklärung in Enland nach tlw. Entsendung

Hallo alle zusammen,

ich bin im April letzten Jahres nach England gezogen, wurde von meiner Firma in Deutschland entsendet, habe also Sozialabgaben in Deutschland und Einkommenssteuern in England bezahlt. Die Sozialabgaben in Deutschland sind ja nicht unerheblich. Im Oktober 2012 wurde die Entsendung aufgehoben und ich bei unserer UK-Firma angestellt.

Nun wurde ich von der englischen Steuerbehoerde aufgefordert, eine Steuererklarung fuer das Steuerjahr Apr. 2012/April 2013 abzugeben. Ich war ein wenig ueberrascht, dass ich mehrere hundert Pfund an Steuern nachzahlen muss, und nirgends die Sozialabgaben in Deutshland abgefragt wurden...

Kann man diese irgendwie einbringen oder muss ich hier in den sauren Apfel beissen?

Ich gelte uebrigens als UK resident.

Danke, Stephie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?