Krankenversichert?


27.05.2020, 11:53

Ich habe ein Nebengewerbe,bin schon immer in der GKV.ich will wissen ob das Arbeitsamt meine Versicherungen,( krankenkasse, Pflege Rente weiterbeahlt bis ich wieder einer Festanstellung nachgehe.

2 Antworten

Ja - Du musst das Nebengewerbe angeben aber solange Du weniger als (ich glaube) 15 Stunden in diesem Nebengewerbe anmeldest bist Du weiterhin als Hauptjob arbeitslos.

Wegen einer evtl. Anrechnung Deines Nebenjobs auf Dein Arbeitslosengeld musst Du entsprechende Meldungen an das Arbeitsamt abgeben. Das ganze ist etwas tricky weil in den meisten Fällen sind ja Einnahmen aus dem Nebenjob nicht so wie ich arbeite heute und bekomme morgen Geld sondern es gibt Abschreibungen, Anschaffungen usw.

Ich hatte mal ein paar Monate diese Situation und ich war halt als Ersatzkraft auf Ausstellungen tätig. Das bedeutete ich bekam für meinetwegen 3 Tage Arbeit für gutes Geld und dann wieder keine Nebentätigkeit (und Geld) für die nächsten 2 Monate. In diesem Fall habe ich mich (vorher telefonisch) für die 3 Tage Arbeit von dem Bezug des Arbeitslosengeldes abgemeldet und danach sofort wieder angemeldet (und vorher Bescheid gesagt, dass die Abmeldung nur für die 3 Tage gelten soll). In diesem Fall bekam ich für die 3 Tage kein Arbeitslosgengeld musste aber den Verdienst auch nicht auf mein Arbeitslosgengeld anrechnen lassen. Für die 3 Tage bezahlte das Arbeitsamt keine Beiträge an die Krankenkasse usw. aber da die Krankenkasse noch eine Nachfrist von 4 Wochen hat war ich trotzdem versichert.

Für die Krankenkasse und das Arbeitsamt musste ich dann am Ende des Jahres Aufstellungen machen über die Einnahmen die damit zusammenhängenden Kosten und natürlich über die Zeiten - wirklich aufwändig. Aber solange mein Nebenverdienst dann unter 400 Euro monatlich durchschnittlich im Jahr war musste ich keine Krankenversicherung nachzahlen. Das Arbeitsamt war auch zufrieden denn ich hatte ja nur Einnahmen in den Zeiten in denen ich kein Arbeitslosgeld bekam und die Grenze für 15 Stunden hatte ich ja durch die Abmeldungen auch nicht verletzt.

https://www.arbeitsagentur.de/das-muessen-sie-beachten/nebenjob-und-arbeitslosengeld

Hallo, Du bekommst auf jeden Fall ALG I und damit auch die Krankenversicherung. Nebentätigkeit angeben, ggf. anpassen.

Viel Glück

Barmer

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?