Krankentagegeld wird verweigert

3 Antworten

So leid es mir tut, aber ich glaube, da kann Dir nur ein Gericht helfen.

EXAKT genau so geht es mir. Ich bin auch länger krank geschrieben ( 12 Monate ). Jetzt zahlen Sie nicht mehr und gehen sogar soweit kurz vor der REHA, daß sie einen errechneten Mitglieds-Beitrag einklagen, bzw. per Pfändung mein Leben komplett ruinieren.

Ich bin anderweitig krank geworden und konnte eine REHA nicht antreten.

Hier ist anzumerken, dass diese Krankenkasse nicht mein Wohl verfolgt, hat diese doch seit 30.04.2009 kein Krankengeld geleistet, wo sie klar von mir über versch. Krankheiten informiert wurde und ebenso Attest mit Bilder und Behandlungsform übermittelt bekam. Des Weiteren hat diese Krankenkasse in dieser Zeit mir Beitragsforderungen zugesandt und diese per Pfändung über mein Konto erwirken wollen, was dazu geführt hat, dass sämtliche Kredit- u. Bankkarten sowie mein Girokonto nun gesperrt sind.

Ich zweifle ganz stark daran, dass diese Krankenkasse überhaupt das Wohl des Versicherten im Sinn hat.

Warum ich dies schreibe? Damit bekannt ist, wie die mit einem um getrieben.

Wem geht es ähnlich? Der bekommt meine SOLIDARITÄT !!!

Am liebsten würde diese Kasse den Versicherten "verrecken" lassen, statt ihm zu helfen!

Ach ja die "Neue Bkk" ist das. Diese (Un-) Werbung machen die in eigener Sache!

was ist das für ein Neurologe den die Krankenversicherung beauftragt hat? Ein Arzt des MDK, die Krankenkasse PKV oder GKV, Ich würde eventuell einen Anwalt einschalten.

Was möchtest Du wissen?