Krankenkassenbeitrag für meine zus.pension?

2 Antworten

Hallo,

Nein, das stimmt natürlich so nicht. Beschlossen ist noch gar nichts. Geplant ist eine Halbierung der Beiträge für betriebliche Altersversorgungen. Ob das auch für Pensionen gilt, ist zwar wahrscheinlich, aber erst recht nicht sicher.

Viel Glück

Barmer

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Große Anwartschaft vs. Kleine Anwartschaft + Fonds?

Ich (M24), Beamter mit Anspruch auf Freie Heilfürsorge, möchte eine Anwartschaftsversicherung abschließen, um in der Pension in eine private Krankenversicherung (Signal Iduna) eintreten zu können.

Mein Signal Iduna Berater hat mir neben einer großen Anwartschaft auch folgende Variante aufgezeigt: Zunächst das Abschließen einer kleinen Anwartschaft. Die Summe, die ich als Differenz zur großen Anwartschaft monatlich zahlen würde, dann als Sparanlage in einen Signal Iduna-Fonds (BestSelect). Bei Pensionseintritt hätte ich dann die Möglichkeit, entweder das angesammelte Kapital als monatliche Rente auszahlen zu lassen (um die höheren Beiträge zur KV auszugleichen) oder eine Einmalzahlung des angesammelten Kapitals.

Ich bin eigentlich skeptisch, was langfristige Anlagen in Fonds betrifft und fürchte, dass ich bei schlechter Fondentwicklung möglicherweise mit der "konservativen" großen Anwartschaft besser wegkomme.

Nachteil gr. Anwartschaft: Bei Ableben VOR Pensionseintritt wären die angesammelten Rückstellungen futsch.

Gibt es jemanden, der eine der Optionen eher empfehlen bzw. davon abraten würde?

Gruß

...zur Frage

Kapitalerträge, Spekulationsgewinne und freiwilig in der GKV

ich habe Kaptitalerträge (Zinsen, Dividenden und Spekulationsgewinne) und bin als Rentner freiwillig in der GKV versichert. Wirken sich Spekulationsgewinne auf den Beitrag aus? Wenn ja, wie wirken sich dann Verluste aus?

...zur Frage

Verständnisfragen: Wechsel / Kündigung der gesetzlichen Krankenkasse (§ 175 (4) SGB V)

Hallo zusammen,

ich habe einige Verständnisfragen für den korrekten Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse (KK).

Ich bin aktuell bei der IKK Südwest krankenversichert und möchte aufgrund des überdurchschnittlich hohen Zusatzbeitrags i.H.v. 1,2 %, welcher seit dem 01. Januar 2015 in Kraft getreten ist, die gesetzl. KK wechseln.

(1) Das offizielle Informationsschreiben ist zum 17.12.2014 datiert, erhalten habe ich das Schreiben jedoch erst am 23.12.2014. Ist das überhaupt so korrekt, was Vorlauffristen angeht? Meiner Einsicht nach war insb. aufgrund der Feiertage und des Winterurlaubs zu wenig Zeit, um zu handeln.

(2) Ich habe bis Ende Januar 2015 die Möglichkeit vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Da ich kündigen möchte, ist meine Frage, ab welchem Zeitpunkt meine Mitgliedschaft bei der aktuellen KK beendet ist bzw. wann diese bei der neuen KK beginnt?

Info zum § 175 SGB: https://dejure.org/gesetze/SGB_V/175.html

Besten Dank an Euch AchillesMD

...zur Frage

Witwenrenten Abfindung: ab wann habe ich Anspruch?

Hallo,

Mein Mann hat sich am 3.5.15 das Leben genommen..... Er hat mich somit zur Witwe gemacht und unsere Kinder zu Halbwaisen.

Wenn ich am 2.5.16 wieder Heiraten wollen würde ,hab ich dann Anspruch auf die Abfindung oder erst NACH dem 3.5.16? Mein Anspruch begann am 3.5.15 und ich bekomme die Große Witwenrente

AUSZUG AUS RATGEBER

Eine Abfindung der Rente wird im Normalfall dann ausgezahlt, wenn der Rentenbetrag aus bestimmten Gründen geschmälert würde. Die Fälle, in denen eine Abfindung beantragt werden kann, sind im Gesetz genau festgeschrieben. Eine Möglichkeit für eine Abfindung der Rente ist eine Wiederheirat nach dem Erhalt einer Witwenrente. Für die erste Heirat ist im Gesetz festgelegt, dass eine Abfindung in der Höhe des 24-fachen Monatsbetrags der Witwenrente fällig ist. Durch die Heirat fällt die Witwenrente weg, daher wird durch die Abfindung der Übergang in ein eventuelles neues Berufsleben leichter gemacht. Unterschieden wird bei einer Witwenrente noch in große und kleine Witwenrente. Im Falle einer kleinen Witwenrente kann der Betrag der Abfindung noch etwas verschmälert werden. Bezieher einer Witwen- oder Witwerrente sollten sich im Fall einer Wiederheirat an die zuständige Stelle wenden und eine entsprechende Mitteilung machen. Die Abfindung wird dann mit der Einstellung der Witwenrente gezahlt.

...zur Frage

Als Rentner plötzlich eigener Krankenkassenbeitrag?

Eine Bekannte war jahrzehntelang bei ihrem Mann in der gesetzlichen Krankenversicherung mit versichert. Jetzt bekommt sie aus einer Berufstätigkeit in ihrer Jugend eine Minirente von ca. 130 € im Monat, davon wird ihr ein Krankenkassenbeitrag abgezogen. Ist das so richtig?

...zur Frage

Ich verdiene monatlich 7000 Euro, was kostet da der Krankenkassenbeitrag bei der AOK?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?