Krankenkassenbeitrag als selbstständiger Student

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn die Selbständigkeit hauptberuflich ist, gelten die bisherigen Beiträge unverändert weiter.

Wenn die Selbständigkeit nebenberuflich, gilt der Studentenbeitrag, wenn man noch keine 30 Jahre alt ist und das 14. Fachsemester noch nicht überschritten hat.

Die Krankenkasse prüft, ob Haupt- oder Nebenberuflichkeit vorliegt. Wichtig sind dabei die Einkommenshöhe (auch andere Einkommensquellen), die wöchentliche Arbeitszeit und ob als Freiberufler eigene Arbeitnehmer beschäftigt werden. Am besten schriftliche Aussage der Krankenkasse einholen bzw. entsprechendes Formular anfordern.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__5.html -> Absatz 1 Nr. 9 und Absatz 5

Gruß

RHW

Hallo,

wie auch schon gafib schrieb, ist das korrekt. Das Studium muss aber immer im Vordergrund stehen. Da die Selbstständigkeit schon vorher bestand, könnte die Krankenkasse das überprüfen wollen.

Wenn aber Nachweise des regelmäßigen Studiums (Scheine etc.) erbracht werden können, sehe ich da kein Problem.

Es kommt darauf an, dass der Status "Student" der vorrangige ist - deshalb auch die "20 Stunden" als maximale Arbeitszeit. Eine Verdienstgrenze würde es nur geben bei der kostenlosen KV- "Familienversicherung", da gilt eine Grenze von 375 € im Monat.

Als selbständig KV-versicherter Student (auch mit Nebenverdienst) sind es eben die 76,41 € bzw. 77,90 € pro Monat, je nach Alter.

http://www.tk.de/tk/bei-der-tk-versichert/als-student/geld-verdienen-im-studium/345560

Was möchtest Du wissen?