Krankenkassenbeiträge für geerbte Betriebsrente nach letzter Auszahlung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, es handelt sich hier nicht um eine Rente, sondern um eine Kapitalzahlung. Die wird auf 10 JAHRe umgelegt, was die Beitragszahlung betrifft. Und die Pflicht zur Beitragszahlung ist unabhängig davon, ob Pflicht- oder freiwillige Versicherung besteht.

Die 10 Jahre müssen also vollgemacht werden.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barmer
29.08.2016, 22:34

Nachtrag: Die sog. Rente (die keine ist) müßte bei der Berechnung der freiwilligen Beiträge mit berücksichtigt worden sein. Wenn aber das Einkommen des Gatten schon die Beitragsbemessungsgrenze erreicht hat, wirkt sie sich nicht aus. Die 10 Jahre sind aber im Hintergrund weitergelaufen.

0

Hallo,

das Wort "geerbt" im ersten Satz irritiert mich sehr.

Üblich ist, dass die Betriebsrente nur dem ehemaligen Arbeitnehmer ausgezahlt wird. Hinterbliebene haben auch Ansprüche, wenn es Witwe/Witwer oder minderjährige Kinder oder studierende Kinder sind. Die Beschreibung klingt aber nicht so, als ob das zutrifft. Eine monatliche Zahlung ist auch üblich. 

Entweder war es ein sehr, sehr großzügiger Arbeitgeber oder es fehlen noch wichtige Details zur Vergangenheit. Was hat die Krankenkasse damals nach dem Todesfall geschrieben?

Gruß

RHW 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?