Krankenkassenbeiträge bei Erhalt der Witwen- und eigenen Altersrente

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es werden keine Krankenkassenbeiträge für den verstorbenen Ehegatten angezogen.

Bei der Krankenversicherung der Rentner sind für alle Renten und Betriebsrenten, die jemand erhält und die zusammengerechnet unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherung liegen, Beiträge zu zahlen.

Das ist so ähnlich, wie bei zwei Teilzeitstellen.

Da werden auch bei beiden Beschäftigungsverhältnissen Sozialversicherungsbeiträge abgezogen.

Hallo, habe gerade diesen Beitrag hier gelesen und habe dazu noch ein Verständnis-Probelm. Meine Nachbarin bezieht auch eine eigene Altersrente und eine Witwenrente. Mir ist schon klar das beide Renten ihr Einkommen sind, aber kann es dann richtig sein, das man auf beide Renten den vollen Beitrag von 14,9% zahlen muss?? Ich dachte von beiden Renten zusammen würde man nur einmal den vollen Beitrag bezahlen müssen. Ich meine bei der kleinen Rente die sie bekommt sind das ja fast 30% Abzug nur für den Krankenkassenbeitrag.

Die Schwiegermutter hat ja nun 2 Renten und daher hat sie aus allen ihren Einnahmen Krankenversicherungsbeiträge zu zahlen, dies geht bis zur Beitrgsbemessungsgrenze. Die Rente vom toten Ehemann geht nun als Witwenrente an sie über und ist ihr Einkommen, daher zahlt sie nun die Beiträge aus ihrem gesamten Einkommen.

Was möchtest Du wissen?