Krankenkasse nach Studium frei wählbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der GKV hast Du die freie Wahl, bist dann jedoch 18 Monate an deine Wahl gebunden. Die GKV ist dann Dein System, wenn Du:

  • Sozialversicherungspflichtig angestellt bist mit einem Jahreseinkommen unter 59.850€
  • Arbeitslosengeld (ALG I) beziehst

Freiwilliges Mitglied in der GKV kannst Du sein, wenn Du

  • Keine Leistungen (ALG I/II) beziehst
  • nicht versicherungspflichtig bist (z.B. selbständig)

In die PKV kannst Du eintreten, wenn Du

  • als Sozialversicherungspflichtiger Angestellter über 50.850€ p.A. verdienst
  • versicherungsfrei bist ( Selbständiger, Beamter etc.)

Ich denke, das reicht für eine erste Orientierung aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alfalfa 16.02.2014, 07:47

Sorry, die Jahresentgeltgrenze 2014 liegt natürlich bei 53.550€ p.A. Bitte obige Zahlenwerte dadurch ersetzen.

2
studi123 16.02.2014, 14:46
@alfalfa

das reicht sehr wohl als Orientierung. Damit ist das mit der Freiheit relativ zu sehen.

Danke.

0

In einem Angestelltenverhältnis muss man sich zumindest in den ersten drei Jahren nach der Regelung der Pflichtversicherung gesetzlich versichern.

Dann kann nicht mehr der günstige Studententarif genutzt werden, sondern es werden die vollen Beitragssätze fällig, die sich am Einkommen orientieren.

Nach drei Jahren besteht dann die theoretische Möglichkeit in eine private Krankenversicherung zu wechseln, wenn während dieser gesamten Zeit das Jahreseinkommen über der Pflichtversicherungsgrenze lag.

Genaue Zahlen findest Du hier:

http://www.beitragsbemessungsgrenze.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
studi123 15.02.2014, 21:35

dann kann ich also in die PKV nur, wenn selbständig?

Sonst komme ich für 3 Jahre auf jeden Fall in die GKV, auch wenn ich über dieser Bemessungsgrenze liege?

Danke!

0
Primus 15.02.2014, 21:46
@studi123

Die aktuellen Regelungen im SGB V erlauben einen Versicherungsschutz in der Privaten Krankenversicherung erst erst bei Überschreiten eines Jahreseinkommens von 50.850 Euro brutto. Solltest Du direkt nach dem Studium diese Grenze überschreiten kannst Du Dich privat versichern.

1
barmer 16.02.2014, 01:05

Die drei Jahre galten nur von 2009 - 2012. Jetzt kann man bei passendem Einkommen sich sofort privat versichern, muss aber nicht.

3

nach dem Studium was dann ? eine Festanstellung Verdienst unter der Beitragsbemessungsgrenze von ca. 4000 Euro brutto ? dann hast du nur die Freie Wahl unter den gesetzlichen Krankenkassen....

nach dem Studium gleich selbständig ? - dann freie Wahl zwischen gesetzlicher und privater Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
studi123 15.02.2014, 21:33

es ist nicht klar, was nach dem Studium wird. Ich habe weder eine Festanstellung, noch einen Plan für eine Selbständigkeit etc.

Es kann also auch sein, dass ich mit dem Studium fertig bin und erstmal "arbeitslos" bzw. auf der Suche nach nem Job.

Aus der Antwort kann ich die Varianten ableiten.

0

Hallo,

als Arbeitnehmer unter der JAEG ist man pflichtversichert, kann aber die Kasse frei wählen.

Privat versichern kann man sich als Selbstständiger, Arbeitnehmer mit Einkommen über der JAEG oder Berufsloser.

Wenn nach dem Studium ALG II bezogen wird, ist man dort beitragsfrei gesetzlich versichert.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?