Krankenkasse jeder Zeit wechselbar?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann grundsätzlich die Kasse jederzeit wechseln. Dazu muss man bei der alten Kasse mit einer Frist von 2 Monaten zum Monatsende schriftlich gekündigt haben ). An diese Wahl ist man dann mindestens 18 Monate gebunden.

Sollte man keine neue Kasse gefunden haben, ist man automatisch in der bisherigen Krankenkasse weiter versichert.

Man kann grundsätzlich die Kasse jederzeit wechseln. Dazu muss man bei der alten Kasse mit einer Frist von 2 Monaten zum Monatsende schriftlich gekündigt haben ). An diese Wahl ist man dann mindestens 18 Monate gebunden.

5

Liebe/r Awsome41,

bitte achte in Zukunft darauf die Quelle anzugeben, wenn Du zitierst. Die Beachtung der Urheberrechte ist uns wichtig! Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.finanzfrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht. Bitte bedenke auch, daß Deine Antwort auf eine alte Frage von 2010 nicht mehr hilfreich ist.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

0

Wenn dir die Krankenkasse Zusatzbeiträge verlangt, hast du ein Sonderkündigungsrecht, d.h. dann kannst du innerhalb eines Monats wechseln.

ist die Krankenkasse eigentlich wohnortabhängig- was ist bei Umzug zu beachten?

wenn man z.B. in Sachsen krankenversichert ist, dann aber nach Bayern zieht, muß man dann auch bei der Krankenkassenfiliale in Bayern Mitglied sein und die Krankenkasse wechseln?

...zur Frage

Befreiung von der Krankenversicherungspflicht im Pflichtpraktikum während des Studiums?

Hallo!

Aufgrund meines Studiums bin ich von der Krankenversicherungspflicht befreit, damit ich weiter über meine Mutter privat versichert bleiben und Beihilfe bekommen kann. Jetzt muss ich für ein 3-monatiges Pflichtpraktikum (550€ brutto im Monat) in den Semesterferien eine Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse vorweisen. Bin ich davon dann auch befreit oder muss ich jetzt für diese drei Monate in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln? Denn eigentlich gilt die Befreiung ja für das ganze Studium und kann nicht widerrufen werden. Oder gilt das Praktikum da als Ausnahme?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wechsel von freiwilliger gesetzlicher KV in Pflichtversicherung?

Guten Abend,

meine Krankenkasse hat mir heute mitgeteilt, dass ich jetzt freiwillig gesetzlich versichert bin, da ich offenbar über der Einkommensgrenze liege. Gibt es eine Möglichkeit, da irgendwie wieder rauszukommen..? Ich möchte natürlich viel lieber pflichtversichert bleiben! Kann ich vielleicht einfach die Kasse wechseln und bei der neuen wieder pflichtversichert sein? Und ist so ein Wechsel bei Vorerkrankungen eventuell problematisch?

Vielen Dank für Eure Hilfe!!

...zur Frage

Welche Krankenkasse übernimmt die Kosten für eine Tollwutimpfung?

Meine Krankenkasse (AOK) leht die Kostenübernahme eine Tollwutimpfung die ich für eine Reise benötige ab. Auch wenn es zu spät ist möcjhte ich dies gerne zum Anlass nehmen die Kasse zu wechseln. Welche Krankenkasse hätte diese Kosten übernommen?

...zur Frage

Rehaantrag bei der Krankenkasse? Bin neu bei der AOK, da werde ich kaum ne med. Reha kriegen?

Ihr ratet zum Rehaantrag bei der Krankenkasse, denn ich möchte eine Kur oder med. Reha, wie das heißt. Doch ein gr. Problem: Ich hab erst kürzlich zur AOK gewechselt, da werden mir die doch kaum eine med. Reha zahlen, oder? Hab auch ein blödes Gefühl, erst wechseln und dann gleich viel Geld kosten. Gibts ne andere Möglichkeit an einen Kuraufenthalt zu kommen? Danke Euch.

...zur Frage

Von Bachelor zu Master wechsel von der PKV in die GKV?

Servus zusammen,

diverse Foren durchforstet, leider keine eindeutigen Antworten gefunden.

Ich werde demnächst mein Bachelorstudium beenden und im kommenden WS das Masterstudium beginnen. Bin 25 Jahre alt, aktuell in der PKV (war familienversichert) und würde gern mit Master in die GKV. Nun müssen zwischen Bachelor und Master mind. 4 Wochen Zwischenzeit sein, ist machbar.

Reicht diese Zwischenzeit aus, um zur GKV zur kommen oder ist ein Job >450 € zwingend notwendig (Auf der KKSeite steht nur "mind. 4 Wochen" zwischen BA und MA) ? Kann ich mich für die Zeit nicht einfach arbeitlos melden oder gar nichts machen? Sollte ALG 1 bekommen, habe vor dem Bachelor eine Ausbildung absolviert. Falls der Worst Case eintritt und ich nicht in die GKV komme, z.B. <4 Wochen, kann ich dann die PKV wechseln?

Ich hoffe Ihr könnt helfen, Danke im Voraus und schönes Wochenende. (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?