Krankenhausaufenthalt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fahrkosten können von der Gesetzlichen Krankenversicherung unter bestimmten Voraussetzungen übernommen werden. Die Rechtsgrundlage für die Fahrkosten ist § 60 Fünftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB V). Bei der Leistung „Fahrkosten“ handelt es sich um eine Rechtsanspruchsleistung.

Zugleich handelt es sich um eine Nebenleistung, da Fahrkosten nur dann von der Gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden können, wenn diese im Zusammenhang mit einer anderen Kassenleistung erforderlich werden.

Hier weiter zu lesen: https://sozialversicherung-kompetent.de/20120105434/krankenversicherung/leistungsrecht-gkv/fahrkosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo brockenhexe,

manche Krankenkassen verlangen, eine dringende medizinische Notwendigkeit der Hin- und/oder Rückfahrt die vom Arzt begründet werden sollte. Ob es in deinem Fall dringend medizinisch notwendig ist, sollte somit mit der jeweiligen Krankenkasse zweifelsfrei geklärt werden. K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei meiner Krankenkasse kann das online nachgelesen werden. Da werden z.B. die Kosten übernommen, aber man muss eine Eigenleistung von 10 Euro übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt wie immer darauf an.

Bei Gehunfähigkeit oder wenn der Arzt einen Transport anordnet: ja.

Gruss

barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?