Krankengeldberechnung

2 Antworten

Bei einer solchen verzwickten Situation würde ich mal mit einem/er Sachbearbeiter/in der Krankenkasse sprechen. Ich glaube fast, dass Du dort die einzig richtige Antwort bekommst.

Alle Mutmaßungen hier helfen Dir nicht weiter.

Wie lange Du vorher schon erwerbstätig warst hat keinen Einfluss auf die Höhe der Lohnfortzahlung (6 Wochen). Das sich daran anschliessende Krankengeld bei längeren Erkrankungen bemisst sich einzig und allein vom Durchschnittsverdienst der letzten 3 Monate vor der Erkrankung und entspricht max. 85 -60 % des Netto-Entgelts je nach Familienstand und Steuerklasse. Gut möglich das bei einer erneuten Berechnung der letzte Monat des ALG 1- Bezuges einberechnet wird.

Hallo Billy,.... danke für deine Antwort...... ich dachte....wenn ich vom 16.6 -17.7 krank war, dann mich Arbeitslosgemeldet habe am 18.7 und jetzt am 8.8 wieder krank geschrieben wurde für länger wegen der gleichen Krankheit, das ich nicht 60% Krankengeld bekommen würde wie die Zahlung vom Arbeitsamt ja eh " nur " ist :-( / Steuerklasse 1 Es liegen ja gerade erst 3 Wochen zwischen den Krankmeldungen Und wie gesagt hab bis heute kein Bewilligungsbescheid, noch ein Cent vom Arbeitsamt bekommen.Die haben bestimmt bis heute keine Berechnung gemacht.

Ist schon alles blöd zur Zeit, und überfordert mich auch alles.

0

Ab welchen Tag an, zahlt der Ratenschutz beim Autokredit bei langer Krankheit

Ich hätte gern gewust wann ich einen ratenschutz in anspruch nehmen kann.da ich schon länger als 6 wochen krank bin und vorraussichtlich noch länger krank sein werde

...zur Frage

Krank in Probezeit

Nach Neueinstellung 2 Wochen gearbeitet in Probezeit.

Dann krank geworden(vermutlich für länger).

Ordentliche Kündigung mit 2 Wochen Kündigungsfrist.

Kein Arbeitslosengeldanspruch. Versichert in GKV.

Wer zahlt Krankengeld und wie lange nach den 4 Wochen ?

...zur Frage

Müssen sich auch ALG-I-Empfänger krank melden? Krankengeld nach 6 Wochen ?

Mein Nachbar ist derzeit arbeitslos und hat sich nun einen Bänderriß zugezogen. Muß er sich beim Arbeitsamt krank melden, muß die Krankenkasse nach sechs Wochen Krankengeld zahlen, wie bei Arbeitnehmern?

...zur Frage

Arbeitslos und Krankheit?

Ich habe nochmal eine Frage.Wie gesagt werde ich am 10.04.2016 ausgesteuert,werde mich dann beim Arbeitsamt arbeitsfähig melden. Was ist wenn ich dann bis zum Eintritt meiner Regelaltersrente am 1.10.2016 erneut krank werde? Das Arbeitsamt würde dann 6 Wochen Lohnfortzahlung leisten,aber wenn ich dann weiter krank bin auf die selbe Diagnose auf die ich ausgesteuert werde, was ist dann? Bekomme ich dann weiter Krankengeld?????

Danke für Eure Antworten

...zur Frage

Wie verhält es sich mit den Krankengeld in der zweiten Blockfrist?

Frage an die Krankenkassen Experten

Jemand war wegen einer schweren Krankheit von 17.08.2012 bis zur Aussteuerung krank.

Die Blockfrist endete am 16.08.2015.

Jetzt wird derjenige wieder krank (15.05.2018) wegen der gleichen Erkrankung.

Endet das Krankengeld jetzt am 15.08.2018 oder nach 78 Wochen?

Oder geht das Krankengeld womöglich noch viel länger als 78 Wochen, da man in eine dritte Blockfrist kommt?

...zur Frage

Zählt eine Befundangabe als Krankschreibung oder ist die AU aussagekräftig?

Ich bin seit März 2016 krankgeschrieben. Diagn.: Hüft-TEP re. Das war die Diagnose während meiner gesamten AU-Zeit!!!

Zählt eine Aussage im Bericht der ReHa-Klinik (LWS Beschwerden durch Rückenlage beim Schlafen!) als Krankschreibung?? Man will mir deshalb das Krankengeld kürzen, da ich vor der Hüft-Krankschreibung einmal wegen LWS-Beschwerden krank geschrieben war. und die Zeit deshalb 2 Wo früher beendet ist. Meine Frage: Ist das rechtens???

Mit freundlichen Grüßen

Andrea

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?