Krankengeldberechnung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer solchen verzwickten Situation würde ich mal mit einem/er Sachbearbeiter/in der Krankenkasse sprechen. Ich glaube fast, dass Du dort die einzig richtige Antwort bekommst.

Alle Mutmaßungen hier helfen Dir nicht weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange Du vorher schon erwerbstätig warst hat keinen Einfluss auf die Höhe der Lohnfortzahlung (6 Wochen). Das sich daran anschliessende Krankengeld bei längeren Erkrankungen bemisst sich einzig und allein vom Durchschnittsverdienst der letzten 3 Monate vor der Erkrankung und entspricht max. 85 -60 % des Netto-Entgelts je nach Familienstand und Steuerklasse. Gut möglich das bei einer erneuten Berechnung der letzte Monat des ALG 1- Bezuges einberechnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LaLunaSun 10.08.2014, 15:45

Hallo Billy,.... danke für deine Antwort...... ich dachte....wenn ich vom 16.6 -17.7 krank war, dann mich Arbeitslosgemeldet habe am 18.7 und jetzt am 8.8 wieder krank geschrieben wurde für länger wegen der gleichen Krankheit, das ich nicht 60% Krankengeld bekommen würde wie die Zahlung vom Arbeitsamt ja eh " nur " ist :-( / Steuerklasse 1 Es liegen ja gerade erst 3 Wochen zwischen den Krankmeldungen Und wie gesagt hab bis heute kein Bewilligungsbescheid, noch ein Cent vom Arbeitsamt bekommen.Die haben bestimmt bis heute keine Berechnung gemacht.

Ist schon alles blöd zur Zeit, und überfordert mich auch alles.

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LaLunaSun 10.08.2014, 17:10

Hi Tina,....Danke dir. guter link auf jeden Fall !!!!!!! Ist jetzt nur eine Streitfrage..........beziehe ich Arbeitslosengeld ? nöööö, bis jetzt kein Bescheid oder Cent gesehen. Es geht um diese 3 Wochen zwischen den beiden Krankmeldungen Wird es von dem Arbeitslosengeld ( was ich noch gar nicht habe ) berechnet, oder noch von meiner Arbeit.

0

Was möchtest Du wissen?