Krankengeld Problem?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Krankenkasse kann Beiträge mit Leistungen verrechnen, wenn dadurch keine Bedürftigkeit entsteht (evtl. Ansprüche gegenüber Sozialamt oder Jobcenter).

Sie kann, aber muss sich nicht auf Ratenzahlungen einlassen. Also wird das Krankengeld wohl so lange einbehalten, bis Deine Schulden beglichen sind.

Und sind wir doch mal ehrlich.... die Krankenkasse ist doch im Recht. Du kannst von ihr  keine Leistungen verlangen, wenn Du ihr noch etwas schuldig bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eduardo029
06.07.2016, 11:19

Ich hatte der KK doch angeboten, das Geld zu verrechnen. Ausserdem, handelt es sich um eine alte Geschichte, wo die Kasse meiner Meinung nach zu hohe Beiträge fordert. Hätte Sie rechtlichen Anspruch gehabt, hätte Sie es auf einen anderen Weg rechtens gemacht. Deine Aussage hilft mir auch recht wenig weiter 😉

Habe einen Rechtsanwalt eingeschaltet, mal schauen wie sich die Sache entwickelt. 

0

Was möchtest Du wissen?