Krankengeld auch nach dem 65. Geburtstag.

1 Antwort

Du musst nicht kündigen wenn Du über der Regelaltersgrenze hinaus beschäftigt bleiben möchtest. Vorausgesetzt es gibt keine anders lautende Betriebsvereinbarung des AG. Die Krankenkasse wird jedoch abhängig von der Diagnose und der voraussichtlichen Dauer der Arbeitsunfähigkeit darauf drängen einen Rentenantrag zu stellen.

Krankengeld und Urlaub

Hallo, mein Mann ist seit Dezember wegen MS arbeitsunfähig und bezieht entsprechend Krankengeld. Ich würde mit ihm ein paar Tage an die Ostsee fahren. Wird ihm das Krankengeld gestrichen und wie sieht das mit seinem Versicherungsschutz aus? Vielen Dank für Ihre Hilfe.

...zur Frage

Krankengeldabzug

ich bin seit juli 2014 arbeitsunfähig geschrieben und beziehe krankengeld. seit diesem zeitraum bin ich auch arbeitslos. nun möchte ich versuchen durch einen minijob wieder langsam ins berufsleben zurück zu kommen. bekomme ich dann das krankengeld gestrichen oder zieht man mir meinen verdienst nur ab anteilmässig?

...zur Frage

Kein Anspruch auf krankengeld warum?

Moin Ich bin krankgeschieben seit dem 20.2.17 und mich hat Montag die Krankenkasse angerufen das ich kein Recht auf krankengeld hätte da ich bei meinem Arbeitgeber nur 6 Wochen war. Mein Arbeitgeber hatte mir eine probezeit von 6 Wochen gegeben und wollte mir dann feststellen aber ich hab mir in der Zeit privat das Bein gebrochen war aber vernünftig angemeldet bei der Krankenkasse nun hat mich mein Chef Natürlich nicht angestellt ich bekomme kein Geld was soll ich tun

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente und krankengeld?

Hallo ich habe letzte Woche meine erwerbsminderungsrente eingereicht zur Zeit bekomme ich seit letztes Jahr September krankengeld das läuft jetzt auch Anfang September aus. Nun zu meiner Frage bekomme ich noch krankengeld bis ich von der rentenkasse bescheid weiß oder wird es eingestellt?

...zur Frage

Ein Partner Krankengeld und aktuell arbeitslos, der andere Partner Vollverdiener. Heirat sinnvoll?

Mein Partner und ich sind aktuell nicht verheiratet. Er bezieht seit 6 Monaten Krankengeld und wurde gekündigt, da er den Beruf auf gesundheitlichen Gründen nie wieder ausführen können wird. Aktuell wird er wieder gesund und begiebt sich dann auf Jobsuche. Ich bin voll berufstätig und überlege mir, ob eine Hochzeit aktuell sinnvoll ist. Vermindert sich sein Krankengeld durch die Hochzeit? Welche Steuerklassen sind dann sinnvoll. Was ist außerdem, wenn er keinen Job findet, sobald er wieder gesund ist? Sparen wir sicher Geld oder ist es heikel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?