Kostet es etwas einen Kostenvoranschlag machen zu lassen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Laut dem Gesetzestext § 632 BGB sind Kostenvoranschläge grundsätzlich nicht kostenpflichtig, es sei denn, der Unternehmer oder Werkunternehmer, wie er im Gesetzestext genannt wird, kann nachweisen, dass zur Erstellung des Kostenvoranschlages ein großer Aufwand betrieben werden muss, aber auch dann muss die Vergütung des KVA vor der Auftragsannahme abgesprochen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein - für ein unverbindliches !!! Angebot brauchst du nichts zu bezahlen, anders wenn du ein verbindliches Angebot anfragst, denn das muss genau kalkuliert werden, der exakte preis für materialen muss erfragt werden.

Ein Kostenvorschlag ist eigentlich ein unverbindliches Angebot und darf auch innerhalb bestimmter Grenzen überschritten werden.

bei http://www.my-hammer.de/ ist eine erste Information gut möglich. Allerdings solltest du dort auch einen Auftrag ausschreiben, solltest du dir vorher genau die Bedingungen durchlesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Helge001 11.07.2013, 20:17

In der Regel darf der Endpreis nur bis zu 10% vom Angebot abweichen. Nur mal als Info. Sollte der Endpreis höher ausfallen als die 10%, muss der Kunde entsprechend informiert werden.

0

Die Erfahrung habe ich auch erst jetzt gemacht. Unbedingt bei Anforderung eines Kostenvoranschlages darauf hinweisen dass er für Dich kostenlos und unverbindlich sein muss, nicht alle handhaben das so. Erspart Dir viel Ärger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
althaus 11.07.2013, 17:43

Ich wollte genau das gleiche schreiben, daher gebe ich Dir ein D.H.

0

Was möchtest Du wissen?