Kostet der Austritt aus der Kirche Geld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kirchenaustritte gibt man dem Amtsgericht bekannt. Man muss dort persönlich und mit gültigem PAW erscheinen. Ob der Kirchenaustritt überall das Gleiche kostet, weiß ich nicht. In meiner Stadt kostet er € 20,00.

Behörden dürfen Gebühren für den Austritt aus einer Kirche des öffentlichen Rechts verlangen.

Das Bundesverfassungsgericht billigte in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss den in allen Ländern dafür vorgesehenen formalen Austritt und die anfallenden Gebühren. Dies sei rechtens und verstoße nicht gegen die Religionsfreiheit, hieß es. Die Richter wiesen die Klage eines Kölners ab, der 2007 aus der katholischen Kirche ausgetreten war und dafür die in Nordrhein-Westfalen fällige Gebühr in Höhe von 30 Euro entrichten musste.

In einigen Bundesländern wie in Nordrhein-Westfalen und Hessen muss der Kirchenaustritt vor dem Amtsgericht erklärt werden. In den meisten Bundesländern reicht dafür eine Erklärung vor dem Standesamt. Die Behörden verlangen dafür mittlerweile Gebühren. In Nordrhein-Westfalen war das bis 2006 kostenfrei. Das formale Austrittsverfahren sei rechtsstaatswidrig, die Gebühr unzumutbar, hatte der Kläger vor dem Verfassungsgericht argumentiert.

Nur durch ein formales Verfahren könne der Austritt aus der Kirche für den Staat zuverlässig erfasst werden, urteilten die Richter jedoch. Denn dieser müsse die Kirchensteuer organisieren, die durch den Austritt wegfalle. Unklarheiten über Authentizität, Ernsthaftigkeit und den genauen Zeitpunkt der Austrittserklärung würden so vermieden. Die Gebühr auch zumutbar. Sie sei nicht zu hoch und solle die durch den Austritt anfallenden Kosten der Behörden abdecken.

http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBUC84108620080808

Die Bearbeitung des Austritts ja - aber das hat man relativ schnell wieder drin. In der Lohnsteuerkarte wird das dann auch gleich geändert. Da musst Du dann mit dem Austritts-Schreiben noch zum Amt und das in der Lohnsteuerkarte eintragen lassen.

hier in HH kostet der austritt 31 euronen. man muss einfach beim standesamt vorbeigehen und den perso und lohnsteuerkarte mitbringen...

mit der bescheinigung geht man dann noch zum einwohnermeldeamt, damit sie die änderung in die lohnsteuerkarte eintragen.

die änderung wird aber steuerlich erst ab dem übernächsten monat wirksam!

ich frage mich ob man die kosten für den austritt steuerlich geltend machen kann??? (als freiberufler)

Kennst du eine behoerde in deutschland, die was umsonst macht!!

Die austrittsgebuehr ist von bundesland zu bundesland verschieden. in Hamburg kostet es ca 31 euro, in rheinland.pfalz, ca 24 euro

kosten tut es auf jedem fall was.

gruss

mein Austritt war kostenlos (Bayern) - ist mir absolut neu, aber vorstellbar

Was möchtest Du wissen?