Kostentragung bei Schäden an Sondernut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage ist erst einmal, woran denn konkret das Sondernutzungsrecht besteht. Ist es der Stellplatz, auf dem der Carport steht oder ist es der Carport selbst? Sollte dieses nur den Stellplatz umfassen, gehört der Carport nicht dazu und dessen Instanthaltung muss somit von den Miteigentümern selbst getragen werden.

Gilt es hingegen auch für den Carport selbst, ist die Frage, ob zu den Kosten für Instanthaltung an Dingen, die dem Sondernutzungsrecht unterliegen etwas konkretes in der Teilungserklärung geregelt wurde? Falls ja, sollte alles klar sein.

Andernfalls ist meines Wissens nach gesetzlich so geregelt, dass du dich tatsächlich an den Kosten beteiligen musst. Das ist das Problem (zumindest aus deiner Sicht) an diesen Sondernutzungsrechten. Unabhängig hiervon könntest du natürlich dann versuchen, wie von hildefeuer beschrieben zu argumentieren. Vielleicht lassen sie sich ja drauf ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehören die Carports zur Wohnanlage, musst Du mitzahlen, gehören sie nicht dazu, ist es Sache des jeweiligen Erbauers.

Also: Stehen die Carports in der Teilungserklärung oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Carport nicht über euren 2 Stellplätzen ist und auch nicht von euch genutzt wird, würde ich nix zahlen. Ich würde agumentieren, das ich den Carport ja nicht nutzen kann, da die darunterliegenden Stellplätze nicht meine sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?