Kostenloses Targo-Bank Konto?

1 Antwort

Laut Preis- und Leistungsverzeichnis eindeutig geregelt:

"bei einem monatlichen Gehaltseingang von mindestens 600,– EUR. Für jeden Kalendermonat, in welchem diese Voraussetzung nicht erfüllt wird, fällt im Folgemonat ein Entgelt für die Kontoführung von 3,95 EUR an."

Gehalt =/= Arbeitslosengeld.

Ja genau! und was hat das mit dem Ursprung des Geldes zu tun, ob Arbeitgeber oder AGE?
Bei mir wurden drolliger weise ein Betrag für das Quartal Oktober - Dezember 8,54€
passt irgendwie nicht so ganz auf die Erklärung, oder?

Gehalt=/=Arbeitslosengeld ? weiß jetzt nicht ganz was das andeuten soll?

Wenn das heißen soll "Gehalt <> Arbeitslosengeld" kann ich nur sagen, das wäre Diskriminierung, denn wo wäre denn hier der Nachteil für die Bank?

0
@Malte373

=/= = 'ungleich', 'nicht dasselbe wie'.

Wieso müsste die Bank Deiner Meinung nach einen Nachteil haben, um Gebühren berechnen zu können? Die hat einen bestimmten Sachverhalt zum Vertragsbestandteil gemacht - nämlich, dass das Konto kostenlos ist, wenn mehr als 600 € GEHALT pro Monat eingehen. Du hast diesen Vertrag unterschrieben.

ALG ist kein Gehalt. So einfach ist das. Aber Du musst das ja nicht hinnehmen. Du kannst Dich ja beschweren oder die Targobank verklagen.

1
@Eifelia

"Bei mir wurden drolliger weise ein Betrag für das Quartal Oktober - Dezember 8,54€ (abgebucht, nehme ich an?) passt irgendwie nicht so ganz auf die Erklärung, oder?"

Ich habe aus dem aktuellen Preis-Leistungsverzeichnis den Teil für das 'Online_Konto' kopiert. Weder weiß ich, was für eine Art von Konto Du hast noch, ob sich die Gebührenhöhe mit dem Jahreswechsel verändert hat, die Formulierung ist allerdings bei den anderen Kontotypen die Gleiche (außer, was die Betragshöhe angeht). Den Grund für die abweichende Höhe der Gebühr wirst Du schon bei der Targobank erfragen müssen. Mich musst Du jedenfalls nicht anranzen, ich habe den Vertrag nicht gemacht.

1

Ja. Das ist ja die freie Entscheidung der Bank, und ALG ist eben kein Gehalt.

Möglicherweise steht bei dieser Geschäftspolitik dahinter, dass man bei Gehaltskunden vielleicht noch andere Geschäfte machen kann, früher oder später. Also Kreditgeschäfte. Bei Transferleistungen eher nicht. Mit ALG kauft man ja eher seltener ein Haus oder schliesst einen Bausparvertrag ab.

1

Was möchtest Du wissen?