Kostenlose Cloud?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das bieten ja etliche Anbieter als zusätzlichen Service an. Ein Haken ist sicherlich dann, dass man sich irgendwie an diesen Anbieter bindet. Wobei man aber immer bei einem Wechsel einen andere Cloud nutzen kann.

Es gibt höchsten Risiken z. B. die Datensicherheit. Immerhin sind dann persönliche Daten, wenn man sie (freiwillig) in die Cloud hochlädt, nicht unbedingt dem Zugriff des Betreibers entzogen.

Aber auf Wikipedia wird das alles ganz gut erklärt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cloud\_Computing

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Speicherplatz ist meist kostenlos bis zu einem Bestimmten Speichervolumen z. Micosoft Skydrive 15GB. Aber die Daten müssen ja dorthin übertragen werden. Da liegt die Crux. Hat man einen Volumentarif, wird es unter Umständen teuer. Eine weiterer Punkt der beachtet werden sollte, sind die Konfigurationsmöglichkeiten. Also lässt sich das ständige automatische Syncronisieren ausschalten? Damit die Internet-Verbindung nicht damit belastet wird und dadurch langsamer wird. Kann man links für geteilte Dateien generieren? Können geteilte Dateien überhaupt von Externen aufgerufen werden? Können große Dateien dort gespeichert werden? Welchem Rechtssystem muss man sich unterordnen? Die Telekom hatte in der Vergangenheit auch eine Cloud, wollte aber Traffic Gebühren separat berechnen, je nachdem welchen Tarif man hatte. Das hochladen von z. B. 2GB Dateien ging nicht. Das ist seit kurzem nicht mehr so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?