Kostenlos Geschäfstwagen zu verfügung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einem Geschäftswagen muss die Firma das Benzin, die KFZ-Steuer, die KFZ-Versicherung sowie Wartung und Reparaturen bezahlen. Für die private Nutzung wird der sogenannte "geldwerte Vorteil" (1%-Regelung, hier als Stichwort eingeben ) bei der monatlichen Gehaltsabrechnung berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Stonera 10.09.2012, 17:21

Danke für Ihren Antwort. Ich weiß das. Aber in diesen Fall werden alle Kosten der KfZ von ein Autohändler bezahlt und diese KfZ kostenlos an unsere Firma zu Verfügung gestellt. Also, unsere Firma bezahlt überhaupt nichts. Muss man noch immer von ein geldwerte Vorteil ausgehen?

0
FREDL2 10.09.2012, 17:32
@Stonera

@Stonera: ja natürlich. "kostenlos an unsere Firma " aber nicht kostenlos an Dich.

Ob der Wagen Deine Firma etwas kostet oder nicht, spielt für Deine Versteuerungspflicht keine Rolle. Du hast einen geldwerten Vorteil, weil Du Dir keinen eigenen Wagen leisten musst, und dieser geldwerten Vorteil ist steuerpflichtig.

0

"stimmt es alles" Nein, das tut es nicht.

Fangen wir mal an: " kostenlos ein Geschäftswagen"

Vielleicht für die Firma kostenlos, für Dich nicht. Du musst monatl. 1% des inländischen Bruttolistenpreises + 0,03% dieses Bruttolistenpreises x km einfacher Weg für die Fahrten von Deiner Wohnung zur Firma versteuern.

" Ich bezahl im Moment Steuern über den Benzine" Die Besteuerung des Benzinverbrauchs ist falsch.

" Ich bekomme auch jeden Monat € 400 steuerfrei für Fahrtkosten"

Wieso das denn? Dafür gäbe es nur einen Grund: die doppelte Haushaltführung. Bei Nutzung eines Firmenwagens kannst Du jedoch dafür kein Geld steuerfrei bekommen. Du darfst lediglich den Firmenwagen für die wöchentlichen Familienheimfahrten nutzen, ohne diese Fahrten zu versteuern.

Ich hätte auch Fragen: hat Deine Firma keinen Steuerberater? Warum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Stonera 10.09.2012, 17:39

Danke für dein Antwort. Ja, unsere Firma hat ein Steuerberater, und die haben empfohlen was ich oben geschrieben habe, und nicht was du hier schreibst. Darum bin ich hier gekommen um es zu überprüfen um das es mir nicht Logisch ist. Donnerstag bespreche ich es nochmals mit unsere Steuerberater.

0
FREDL2 10.09.2012, 17:48
@Stonera

@Stonera: dann teile am Donnerstag dem Steuerberater Deiner Firma mit, dass Du jetzt jemanden kennst, der wirklich weiss, wie es geht.

Wenn der das so empfohlen hast, wie Du es beschreibst, dann frage ich mich, was der beruflich macht. Das fragst Du aber besser nicht.

Weswegen bekommst Du 400,00 steuerfrei? Erklär`s mir, dann sag ich Dir auch noch dazu was.

0
EnnoBecker 11.09.2012, 09:20
@FREDL2

Je nach genauer (!) Vertragsgestaltung könnten wir hier auch einen Arbeitslohn von Seiten Dritter haben. Gefährliche Kiste.

Und wenn mir so angucke, was der "Steuerberater" da so erzählt (oder was zumindest beim Fragesteller davon ankommt), dann sträuben sich mit die Haare. Alle beide.

0
FREDL2 11.09.2012, 16:22
@EnnoBecker

@EB: Der Gedanke an AL von Dritten kommt natürlich auch auf.

Auf die Frage, bzw. Antwort zur Versteuerung hat das erstmal keinen Einfluss. Ich kenne ja weder den GF-Vertrag, noch den Überlassungsvertrag.

0

Was möchtest Du wissen?