Kosten Voruntersuchung OP

2 Antworten

Da kann man nur raten,bei der Krankenkasse anrufen und nachfragen.

Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Ein guter Freund ist chronisch krank und musste in den letzten Jahren mindestens 1 x pro Jahr operiert werden. Sämtliche Voruntersuchungen sind immer von der Kranlenkasse bezahlt worden. Ein EKG im Vorfeld gibt doch Aufschluss darüber, ob z. Zt. überhaupt eine Narkose gemacht werden kann. (gerade wichtig für den Anesthäsisten!) Ein Blutbild gibt Aufschluss über evtl. Infektionen – auch wichtig bei einer OP. Außerdem wird vor einer OP die Blutgruppe festgestellt- falls nicht schon bekannt – um im Fall der Fälle auch das richtige Blut für eine Transfusion sofort zur Hand zu haben. Da frage doch noch mal genau nach!

ALG1 und Erwerbsminderungsrente

Im Januar 09 wurde mir Erwerbsminderungsrente bewilligt obwohl ich Krankengeld bezog.ich war dann im oktober 09 bis januar 10 wieder arbeiten jetzt bin ich Ausgesteuert und beziehe ich ALG1 da ich meinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Laut Rentenkasse soll ich nun keine Erwerbsminderungsrente mehr erhalten da die Aregentur für Arbei der rentenkasse einenen tatsächlichen tagessatz mitgeteilt hat .was ich nie bekomme sondern nur abzüglich aller sozialleistungen 60% ist das so richtig?.das heist ich hab jetzt 200€ weniger als in der zeit wo ich Krankengeld bezogen habe

...zur Frage

Rechtsanwaltskosten bei Rücktritt?

Ich habe einen Anwalt des Familienverbandes aufgesucht und ihn mit meinem Begehr eines Ehevertrages mit Gütertrennung beschäftigt. Die monatlichen Gehälter sind abgefragt worden, er hat gemeint, die Kosten wären nicht so hoch. Nachdem er den Vertragsentwurf durch einen Notar erstellen ließ, hat er mitgeteilt, seine Kosten betrügen 2.500 € und es kämen noch geringere Notarkosten hinzu. Nun habe ich auf Grund des hohen Betrages den Vertrag abgelehnt. Er will dennoch ca. 2.000 € dafür haben. Ist das so richtig? Was kann ich tun?

...zur Frage

BodySure-Versicherung abschließen, wenn man sich Laser-Op am Auge unterzieht?

Ne Freundin von mir will zur Polizei und weil man da bei der Eignungsprüfung keine Sehschwäche haben darf, will sie sich einer Laser-OP an den Augen unterziehen. Das ist aber wohl gar nicht so riskikolos wie gedacht. Wenn Folgebehandlungen notwendig sind, dann übernimmt diese BodySure-Versicherung dafür anscheinend die Kosten. Der Name war uns beiden vorher noch nie untergekommen. Sollte man sowas abschließen? Hat hier jemand vielleicht selbst schon mal so eine OP machen lassen udn diese Versicherung abgeschlossen? Danke!

...zur Frage

Ausländer ist nicht krankenversichert – Angabe der Krankenversicherung im Arbeitsvertrag des Minijobs?

Sehr geehrte Community von finanzfrage,

ein Ausländer kommt von außerhalb der EU zum Studium nach Deutschland. Während des Aufenthalts ist er nur über eine internationale Reisekrankenversicherung geschützt. Das akzeptiert die Ausländerbehörde so.

Die Reise-Krankenversicherung läuft ab. Der Ausländer erneuert sie nicht. -> Heiratet in Deutschland und beantragt ein entsprechende Visum.

Eine Prüfung des Krankenversicherungsschutzes findet bei der Vergabe des neuen Visums nicht statt.

Der Ausländer verbringt ca. 20 Monate ohne Krankenversicherungsschutz in Deutschland.

Dann nimmt er einen Minijob (geringfügige Beschäftigung) auf.

Im Arbeitsvertrag des Minijobs wird nun nach dem Namen der Krankenversicherung und einer Kopie der Gesundheitskarte gefragt.

Es liegt lediglich eine Sozialversicherungsnummer vor.

Der Ausländer möchte die entfallenen Beiträge zur Krankenversicherung zurückzahlen und möglichst sofort einer Kasse beitreten, um die Unterlagen bei seinem Arbeitgeber vollständig einreichen zu können.

Nun meine Fragen zum Thema:

  1. An wen soll er sich zunächst wenden?
  2. Wie kann er sich bei einer neuen Kasse anmelden?
  3. Was soll er dem Arbeitgeber mitteilen?
  4. Braucht der Arbeitgeber nur die Sozialversicherungsnummer oder kommt es möglicherweise zu Schwierigkeiten, wenn keine Gesundheitskarte und kein Name der Krankenkasse vorliegt?

vielen Dank im Voraus für jede hilfreiche Antwort und beste Grüße

...zur Frage

Voruntersuchung für Augen-OP bei Grauem Star bezahlen?

Bei einem Bekannten wurde vom Augenarzt der Graue Star festgestellt und nun soll er operiert werden.

Nun gibt es für die OP noch 2 Arten für eine Voruntersuchung,

einmal die per Laser und einmal die per Ultraschall.

Die Untersuchung per Ultraschall wird von den Krankenkassen übernommen und die per Laser kostet 55€.

Bei meinem Bekannten soll die Ulltraschallvariante vorgenommen werden, also die von den Krankenkassen übernommene.

Trotzdem bekam mein Bekannter bei einem Fragebogen, den er ja mit seinem Hausarzr vor der OP ausfüllen muss, eine Zahlungsaufforderung für die 55€,

"angeblich" würden die Kosten doch nicht von der krankenkasse übernommen werden, obwohl es doch diese Ultraschalluntersuchung und nicht die Laseruntersuchung ist.

Muss mein Bekannter nun wirklich zahlen,

oder handelt es sich um eine Abzockmasche, von der man ja immer wieder in Bezug gewisser Ärzte hört???

...zur Frage

Abstehende Ohren bei Kind - übernimmt Krankenkasse OP-Kosten?

Der kleine Sohn einer Freundin hat abstehende Ohren. Ich finde eigentlich, dass das süß aussieht, aber die anderen Kinder hänseln ihn ständig.

Die Mutter hat jetzt über einen Eingriff nachgedacht. Würde die Krankenkasse die OP-Kosten dafür wohl überhehmen? Ich habe gelesen, dass das bei "Regelwidrigkeiten körperlicher und seelischer Art" möglich sei?!?! Fallen abstehende Ohren wohl unter diese Beschreibung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?