Kosten von Steuern absetzen wegen nicht selbst verursachtem Wasserschaden

3 Antworten

Also ich weiß nicht, wie der Vermieter sich das denkt. Sind denn keine zusätzlichen Schäden zu beklagen? Lockere Tapeten durch die Nässe z.B.? M.E. muss Euch der Vermieter entgegen kommen.

Du hast jedes Jahr andere Heizkosten. Wie willst Du denn da behaupten können, was angeblich durch den Wasserschaden verursacht wurde. Da käme sich Dein Finanzbeamter ganz schön veräppelt vor und würde, um Dir zu zeigen wo der Hammer hängt, sich die übrige Steuererklärung so genau vornehmen wie noch nie zuvor und das kann dann extrem teuer für Dich werden.

Das ist einzig und allein Sache des Vermieters, der gegen solche Schäden versichert ist.

Schäden an der Mietsache wie Mauerwerk, Fußboden oder Türen werden generell von der Wohngebäudeversicherung des Vermieters abgedeckt. Dein beschädigtes Eigentum wird hingegen von Deiner Hausratsversicherung reguliert.

Sprich mit dem Vermieter über die erhöhten Kosten und lässt er nicht mit sich reden, erkundige Dich bei einem Mieterverein über die weitere Vorgehensweise.

Was möchtest Du wissen?