Kosten für Renovierung der vererbten Immobilie

1 Antwort

Das könnte, wenn Du Dich denn dazu entschließt, ein interessanter Prozess werden.

Es wurden Aufwendungen getätigt, die nu im Vertrauen auf das Erbe gemacht wurden. Kein Mieter der Wohnung hätte diese Aufwendungen auf eigene Kosten getragen.

Jetzt müßte man noch wissen, was die Großtante als Miete bekommen hat. Erheblich unter Marktpreis, oder Marktpreis.

Ist die Wohnugn erhablich mehr Wert geworden, d. h. waren es Aufwendungen die man in 19 Jahren abwohnen kann, oder Sachen die eine erheblcihen Wert auf längere zeit haben?

Insbesondere, wenn noch nach 1994 solche Renovierungen waren und auch eben nach der Änderung des Testaments noch die Begründung galt, "mach ruhig, Du bekommst Die Wohnung ja sowieso," dann könnte Täuschung vorliegen.

An dem Vermögensvorteil (der müßte aber schon erheblich sein (also keine Billigküchen zeile für 1.999,- Euro), kann der Erbe nämlich m. E. kein Eigentum erwerben, wenn dieser Wertzuwachs nur durch Täuschung erreicht würde.

Was möchtest Du wissen?