Kosten für die Bahncard und Tickets Kilometer bei Steuererklräung angeben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der Entfernungspauschale werden Kosten für Fahrten zwischen Wohnung und der täglichen Arbeitsstätte abgegolten. Die Entfernungspauschale gehört zu den Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit. Sie beträgt einheitlich 0,30 € je Entfernungskilometer.

Die Entfernungspauschale kann grundsätzlich unabhängig vom benutzten Verkehrsmittel zum Ansatz kommen. So können auch Arbeitnehmer, die ihren täglichen Weg zur Arbeit per Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, die Entfernungspauschale als Werbungskosten ansetzen. Hierbei ist aber die Kostendeckelung zu beachten.

Werden die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt, können die tatsächlichen Kosten per Beleg nachgewiesen oder per Entfernungspauschale max. 4.500,00 € angesetzt werden. Wird die Fahrt zur Arbeit abwechselnd mit dem Pkw und öffentlichen Verkehrsmitteln zurück gelegt, muss dies ab dem 1.1.2012 nicht mehr täglich nachgewiesen bzw. durch das Finanzamt geprüft werden. Die Finanzämter sollen ab 1.1.2012 jahresbezogen prüfen, ob der Ansatz der Pendlerpauschale oder der Ansatz der tatsächlichen Kosten für den Steuerpflichtigen günstiger ist.

Quelle: http://www.steuertipps.de/lexikon/e/entfernungspauschale

Anlage N zweite Seite ausfüllen. Evtl. ist die 0,30 € Methode für dich besser als die tatsächlichen Kosten.

Lass Elster rechnen.

31

Er fährt zur Arbeit. Ich unterstelle also, dass er Arbeitnehmer ist. Da hat die Bemerkung zu den tatsächlichen Kosten keinen Platz. Es gibt nur die Entfernungspauschale.

1

Fahrtkosten bei beruflicher Weiterbildung

ich fahre jeden samstag in eine 40 km entfernte stadt zur beruflichen weiterbildung. ich habe gehört, dass ich für die fahrtkosten dorthin 60 Ct. je kilometer absetzen kann. ist das richtig oder gesetzeswidrig?

...zur Frage

Kann man die Fahrtkosten für den Uniweg absetzen?

Ich mache momentan meinen Bachelor und es ist mein Erstudium. Ich fahre täglich 40 km zur Uni mit dem Auto. Kann ich die Fahrtkosten absetzen? Ich verdiene aber nichts. Bekomme nur Bafög. 400€

...zur Frage

Weg zum Studium

Hallo, folgendes: Ab nächstem Monat studiere ich ca. 60km von meinem zuHause entfernt. Bis jetzt sieht es so aus, dass ich mit dem Auto fahre, da die Zugverbindung sehr schlecht ist. Wie ist das eig. mit der Fahrtkostenerstattung? Gibts da überhaupt was, oder nur auf Zug ... nur auf auto? Oder wie läuft das Ich studiere in Kempten (Bayern )

Muss ich da wirklich alles komplett selber zahlen?

...zur Frage

Pendlerpauschale zum Bahnhof?

Ich fahre immer mit dem Zug zur Arbeit. Aber der S-Bahnhof ist ca. 4km entfernt und der Bus dahin fährt nur 1x die Stunde, deshalb nehme ich das Auto zum Bahnhof. Kann ich das auch für die Pendlerpauschale geltend machen?

...zur Frage

Fahrtkosten durch öffentliche Verkehrsmittel zur Arbeitsstätte und beim Lerntreffen

Hallo zusammen,

seit Anfang dieses Jahres mache ich eine Witerbildung zum Fachwirt. In dieser Zeit habe ich mich mit anderen Personen aus dem Kurs fast alle 2 Wochen zum Lerntreffen getroffen. Ich habe eine Jahreskarte für Bus und Bahn. Wie soll ich die Fahrtkosten zu den Lerntreffen ansetzen?

Wäre es so richtig ?

einfache Fahrten: 500 km x 0,30 € = 150 €

Oder darf ich in dem Fall die Hin- und Rückfahrt ansetzen?

1000 km x 0,30 € = 300 €

Für die Entfernung habe ich bei Google Maps geschaut wie die entfernung mit den Auto ist. Das habe ich auch so für die Fahrten zur Arbeitsstätte gemacht. Gehe ich dabei richtig vor oder muss ich ganz genau angeben wie zB der Zug an km zurückgelegt hat ?

Bei der Arbeitsstätte gibt es zwei Wege laut Google Maps (bezogen auf Auto):

  1. Weg: 50 km mit ca. 45 min

  2. Weg: 55 km mit ca. 40 min

Darf ich in dem Fall Weg 2 ansetzen obwohl ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahre? Ich habe gelesen, dass man bei Fahrten mit dem Auto auch einen längeren Weg angeben darf, wenn dieser mit einer kürzeren Fahrtzeit verbunden ist.

Vielen Dank für Ihre Antworten!

...zur Frage

Steuererklärung: Fahrtkosten Kilometer nachweisen

Hallo Leute,

im Rahmen meiner Einkommenssteuererklärung möchte das Finanzamt gerne einen Nachweis über die gefahrenen ~36.000km. Nun ist es allerdings so, dass ich lediglich 4.000km davon wirklich nachweisen kann - nämlich mit TÜV-Bericht vom 02.01.2014 sowie einer Achsvermessung vom 01.02.2014. Also praktisch ziemlich genau einen Monat, und hochgerechnet auf das Jahr würden die Kilometer hinhauen. Darauf ist jeweils der Kilometerstand vermerkt. Alle anderen anfallenden Werkstattarbeiten führe ich selber durch, da ich in der Hinsicht sehr talentiert bin. Dadurch bedingt habe ich allerdings keine weiteren Belege für das restliche Jahr... akzeptiert das FA diesen Fall so oder was würdet ihr mir raten?

Danke und mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?