Kosten für das Binden einer Seminararbeit für Studenten steuerlich absetzbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle mit dem Studium zusammenhängenden Ausgaben kannst Du grundsätzlich steuerlich absetzen, wenn sie in Summe die pauschalen Sätze überschreiten.

Bei der steuerlichen Einordnung von im Zusammenhang mit einem Studium entstehenden Kosten ist immer eine Abgrenzung zwischen Werbungskosten- und Sonderausgabenabzug vorzunehmen. Diese Unterscheidung ist von Bedeutung, da Werbungskosten nach § 9 Abs. 1 S. 1 EStG grundsätzlich in voller Höhe abzugsfähig sind, während der Sonderausgabenabzug für Kosten der eigenen Berufsausbildung nach § 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG auf EUR 4.000,00 jährlich begrenzt ist.

Maßgebendes Abgrenzungskriterium ist grundsätzlich, inwieweit die Aufwendungen in einem konkreten und objektiv feststellbaren Zusammenhang mit – auch späteren – Einnahmen des Steuerpflichtigen stehen.

Entgegen der neueren Rechtsprechung des BFH hat der Gesetzgeber in § 12 Nr. 5 EStG geregelt, dass Aufwendungen für ein Studium nur dann als Werbungskosten anzuerkennen sind, wenn es sich entweder um ein Zweitstudium handelt, das mit späteren steuerpflichtigen Einnahmen aus der angestrebten beruflichen Betätigung im Zusammenhang steht oder um ein Erststudium, wenn dieses im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses absolviert wird. Danach sind Studienkosten in den meisten Fällen als Sonderausgaben zu bewerten. http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/111269.html

Was möchtest Du wissen?