Kosten für Bewerbungen absetzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

nach höchster Rechtsprechung des BFH kann man für Bewerbungskosten Pauschbeträge absetzen. Höhere Kosten werden nur berücksichtigt, wenn sie wirklich detailiert nachgewiesen sind.

Die Pauschbeträge lautetn:

  • Für Bewerbungen schriftlich mit Bewerbungsmappe: je 11 €
  • Für Bewerbungen elektronisch per E-Mail: je 2 €

Das Aktenzeichen des Urteils ist mir leider nicht bekannt. Aber ich kenne den Fall aus der täglichen Arbeit.

Alle Kosten im Zusammenhang mit Bewerbungen und Vorstellungen sind (soweit nicht durch den Betrieb bei dem man sich vorstellt ersetzt), können abgezogen werden.

Die Kosten für: Bewerbungsfotos, Umschläge, Kopien, Porto, Mappen, Fahrten entweder nach Kilometer mit 30 Ct. pro gef. Kilometer, oder Bahnfahrkarten.

Wenn man in dem Jahr schon Einnahmen hatte, müssen diese Aufwendungen (aber zusammen mit den Abzugsfähigen Kosten des Studiums) 920,- Euro übersteigen.

Hatte man in dem Jahr noch keine Einnahmen, kann es zu einem vortragsfähigen Verlust führen.

Hallo,

Ihr müsst Eure Frage schon etwas konkretisieren.

Sofern ihr Kind eine eigene Steuererklärung abgibt, sind die Bewerbungskosten -- Werbungskosten-- und da gibt es eine Pauschale von ? € 980,00. Kommt sie auf Grund Ihrer Kosten darüber, werden diese Steuer wirksam. Bleibt sie darunter, gilt die Pauschale.

Findet sie keine Arbeit, ist zu prüfen, ob sie ALG II beantragen kann. Dort gilt allerdings, dass sie nur Kosten absetzen kann, die sie in jedem Einzelfall beantragt hat, bezüglich der Kilometer. Für Bewerbungskosten gibt es eine Pauschale, die bei ca. € 260,00 pro Jahr liegt.

Was möchtest Du wissen?