Kontoeröffnung mit Möglichkeit zur Dauerauftragseinrichtung trotz Schufaeinträge

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Mitnutzung durch einen Dritten ist laut AGB untersagt, da über das Konto nicht nur Geschäfte für Dich selbst, sondern auch solche auf Rechnung anderer laufen. Du haftest jedoch dafür.

Es gibt durchaus die Möglichkeit, Girokonten auf Guthabenbasis zu führen und auch mit Daueraufträgen zu versehen, wenn ausreichend Deckung vorhanden ist. Letzteres ist typischerweise das Problem.

Wenn Dir diese Person nahe steht: im extremen Fall könnte diese Person Dir immer noch das Geld für die Daueraufträge in bar geben und Du zahlst das auf Dein Konto ein und führst die Überweisungen aus - oder eben die Daueraufträge. Das wäre für Dich risikolos und im Rahmen üblicher Bank-AGB ok.

Die Mitnutzung durch einen Dritten ist laut AGB untersagt, da über das Konto nicht nur Geschäfte für Dich selbst, sondern auch solche auf Rechnung anderer laufen. Du haftest jedoch dafür.

Vermutlich haben Sie damit Recht.

Aber die Fragestellung lässt m. E. nicht unbedingt zu, hieraus zu schließen, dass es sich nicht um ein Oder-Konto handelt.

0

Jede volljährige und legal hier lebende Person ist in Deutschland in der Schufa gelistet. Wahrscheinlich meinst Du, dass der Score grottenschlecht ist. Das würde aber nicht die Eröffnung eines Kontos auf Guthabenbasis verhindern. Außerdem gibt es in vielen Bundesländern auch Sparkassengesetze mit Kontrahierungspflicht. 

Was möchtest Du wissen?