Kontoauszüge aus vergangenen Jahren, was verlangen da die Banken so?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist sehr unterschiedlich, ca. 5 - 10 € pro Vorgang sind branchenüblich. Liegt der Vorgang länger als 10 Jahre zurück, wird der Aufwand berechnet und der kann sehr hoch sein, im dreistelligen Eurobereich.

Die nehmen nur ungern Knöpfe an und verlangen Geld. Wieviel ist unterschiedlich. Unlängst wurde es als über zogen angesehen, 15 Euro pro Auszug zu verlangen. Was angemessen wäre ist damit nicht entschieden. Also besser Auszüge aufbewahren.

Kann die Bank Geld für Kontoauszüge verlangen auch wenn man sie online runterlädt?

Kann die Bank Geld für Kontoauszüge evrlangen auch wenn man sie grundsätzlich online herunterläd?

...zur Frage

Verlangen Banken für die Vergabe von KfW-Krediten Gebühren?

Verdienen Banken an KfW-Krediten, die man über sie beantragt oder muss ich als Kunde dafür eine Gebühr entrichten, damit ich Fördermittel in Anspruch nehmen kann.

...zur Frage

Komme ich noch an Kontoauszüge von vor 12 Jahren?

In meiner Familie ist ein Streit ausgebrochen - es geht natürlich um Geld. Wir müssen etwas prüfen, dass länger als 12 Jahre zurückliegt. Haben wir überhaupt eine Chance, an diese Kontoauszüge heranzukommen oder vernichten Banken alle Auszüge nach 10 Jahren?

...zur Frage

Banken ohne Depotgebühren - gibt es sowas?

Gibt es Banken, die keine Depotgebühren verlangen? D.h. ich bezahle lediglich meine Gebühren wenn ich mit Aktien handle. Kaufe oder Verkaufe ich keine Aktien, so bezahle ich dann auch keine Gebühren. Gibt es Banken, die so etwas anbieten?

...zur Frage

Darf Bank einfach Gebühren verlangen?

Ich habe bei meiner Sparkasse eine Kreditkarte. Für diese Kreditkarte sollte ich monatlich die Kontoauszüge am Automaten abholen, da ansonsten die Auszüge von der Sparkasse automatisch zugeschickt werden. Dafür werden mir dann allerdings Gebühren in Rechnung gestellt. Darf das sein? Das ist doch mein Problem, wenn ich die Auszüge nicht regelmäßig hole, oder? Man vergisst es halt auch mal. Aber ich sehe irgendwie nicht ein, dass diese dann automatisch geschickt werden, wenn ich sie eh nicht benötige und ich dann dafür auch noch Portogebühren zahlen soll. Wer weiß ob das sein darf?

...zur Frage

Auslandsüberweisung

Aktuell steht eine Überweisung nach China an.

Bei der Spaßkasse verlangen die dafür ordentlich Gebühren, aber das ist ja jetzt nicht zu ändern.

Da so etwas in der Zukunft möglicherweise wiederholt vorkommt, habe ich einige Fragen, die mir vielleicht jemand aus seiner Erfahrung beantworten kann:

  • gibt es Banken, bei denen Auslandsüberweisungen besonders preiswert sind?
  • lohnt es sich, ein Girokonto bei einer chinesischen Bank in Deutschland zu eröffnen - möglicherweise bei derselben, über die die Zahlung in China erhalten werden soll? (Beispiel BOC, ICBS, BoComm)
  • Falls ja, welche Vorteile hat das (Gebühr, Geschwindigkeit)

Nur als Hinweis: Es geht nicht um die Bargeldversorgung für den Aufenthalt dort, die Beträge, um die es geht, kann man dort nicht aus dem Automaten bekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?