Kontaktlos im Supermarkt bezahlen - Gefahren? Missbrauch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steigt das Risiko nicht enorm?

nicht wirklich, denn wer die Karte verliert, hat ein Risiko. Ob damit dann auch noch im Supermarkt kontaktlos bezahlt werden kann, spielt doch keine Rolle.

Wenn du die Karte verlierst, kann man damit einkaufen, an den Geldautomaten gehen, die Geldkarte plündern etc. Das alles hängt von der betrügerischen Kompetenz und Motivation eines Diebes ab, was er alles damit macht. Das kontaktlose Zahlen halte ich eher für ein geringeres Problem.

Die Chipkarte ist das gleiche Problem - und das haben wir schon seit Jahren.

Offenbar bist Du über die technische Entwicklung nicht ganz auf dem aktuellen Stand: Es gibt schon seit vielen Jahren die sogenannte Geldkarte. Da wird auf den Chip der "EC-Karte" ein Betrag von bis zu 200 Euro aufgeladen und der ist auch weg wenn man die Karte verliert. Es ändert sich im Grunde nur der technische Ablauf: Statt die Karte in den Schlitz einen Automaten zu schieben, hält man sie daran. Wer das Risiko für zu groß hält, darf den Chip eben nicht aufladen.

Wenn du BISHER deine Karte verloren hast, konnte der Dieb/Finder auch so mit deiner Karte bezahlen - auch ohne PIN (entweder über Unterschrift oder an diversen Automaten wo du nur die Karte reinstekcen musst)

Das Wichtigste ist immer, Karte sofort sperren lassen, sobald du davon weißt. Wenn du nicht fahrlässig gehandelt hast und sofort reagierst, bekommst du einen evtl. Schaden auch ersetzt.

Viele Grüße

Konten ohne Vorwarnung gesperrt wegen Adressänderung

Meine Bank (Postbank)hat mir alle meine Konten gesperrt, konnte plötzlich im Supermarkt nicht mehr mit Karte bezahlen am Automaten ging auch nichts mehr, daraufhin bin ich in die Filiale, die meinten Karte sei kaputt dann war das Sparbuch urplötzlich auch gesperrt. Hab bei der Bank angerufen die Frau am Telefon meinte wahrscheinlich weil ich vor einem Jahr umgezogen bin und meine neue Adresse nicht mitgeteilt habe. Dabei habe ich doch einen Nachsendeauftrag bei der Post! abgegeben. Naja jedenfalls mache ich ja auch Online-Banking meine Daueraufträge werden einfach nicht ausgeführt Abbuchungen storniert aber auch nur eine einzige andere funktionieren und ich muss dafür noch Geld bezahlen, dafür dass die das stornieren. Kann die Bank das einfach so machen ohne Vorwarnung alles sperren?? Hätten mir wenigstens übers Online-Banking eine Vorwarnung geben können, da kann man schließlich auch Nachrichten versenden und die Mitarbeiterin am Schalter hätte mir auch damals gleich sagen können dass ich meine Adresse auch bei der Postbank extra ändern muss. Kann ich irgendwie gegen die vorgehen, ich finde dass nämlich so was von unverschämt!!

...zur Frage

Spezialfrage zu Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland Österreich?!

Ich habe einen ganz verzwickten Fall und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich lebe im Grenzgebiet zu Österreich und ein Bekannter von mir, welcher ebenso im Grenzgebiet lebt, arbeitet in Salzburg. Wohnhaft ist er in Bayern, innerhalb der 30 Kilometer Luftlinie, welche laut Doppelbesteuerungsabkommen bewirkt, dass er seine Einkommensteuer trotzdem in Deutschland bezahlen müsste. Nun aber die Besonderheit: Er hat aber hoheitliche Aufgaben in Österreich, somit greift die Regel mit den 30 km nicht und er muss in Österreich Steuern zahlen bzw. sagen wir besser: Er darf in Österreich steuern zahlen. Er hatte eine Freundin, die seit kurzem seine Ehefrau ist. Sie arbeitet ebenso in Österreich (auch innerhalb der 30 km) und wohnt mit ihm zusammen in Deutschland. Sie arbeitet in einem Supermarkt - sie muss also in Deutschland versteuern. Nun die Frage: Gibt es für sie eine Ausnahmeregelung, da ihr Mann hoheitliche Aufgaben hat oder spielt das keine Rolle? Was sie natürlich erreichen wollen: Beide zahlen ihre Steuern in Österreich. Seht ihr eine Möglichkeit? Vielen Dank im Voraus für eure Antworten! Ich hoffe, dass ich den Fall soweit verständlich beschrieben habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?