Kontaktlos im Supermarkt bezahlen - Gefahren? Missbrauch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steigt das Risiko nicht enorm?

nicht wirklich, denn wer die Karte verliert, hat ein Risiko. Ob damit dann auch noch im Supermarkt kontaktlos bezahlt werden kann, spielt doch keine Rolle.

Wenn du die Karte verlierst, kann man damit einkaufen, an den Geldautomaten gehen, die Geldkarte plündern etc. Das alles hängt von der betrügerischen Kompetenz und Motivation eines Diebes ab, was er alles damit macht. Das kontaktlose Zahlen halte ich eher für ein geringeres Problem.

Die Chipkarte ist das gleiche Problem - und das haben wir schon seit Jahren.

Offenbar bist Du über die technische Entwicklung nicht ganz auf dem aktuellen Stand: Es gibt schon seit vielen Jahren die sogenannte Geldkarte. Da wird auf den Chip der "EC-Karte" ein Betrag von bis zu 200 Euro aufgeladen und der ist auch weg wenn man die Karte verliert. Es ändert sich im Grunde nur der technische Ablauf: Statt die Karte in den Schlitz einen Automaten zu schieben, hält man sie daran. Wer das Risiko für zu groß hält, darf den Chip eben nicht aufladen.

Du meinst bestimmt die SparkassenCard mit Girogo.

Damit kannst Du Beträge bis 20 Euro jetzt so schnell bezahlen wie nie zuvor – und zwar kontaktlos!

Deine Karte hältst Du nah an das Bezahlterminal der Kasse.

In Sekundenbruchteilen ist der Einkauf centgenau bezahlt.

Im Prepaid-Verfahren – bequem, schnell und sicher.

Deine Vorteile: Nie mehr Kleingeld suchen, keine Karte stecken, keine PIN eingeben.

Was möchtest Du wissen?