Konsequenzen nichtangemeldeter Selbstständigkeit?

2 Antworten

Warum sollte sich das Finanzamt bei ihm melden?

  1. Haben die da auch keine Kristallkugel. Es kann höchstens eine Kontrollmitteilung geben, die Anlass zu einer Befragung hat.
  2. Wie bereits richtig dargestellt, ist hier bei jeder Steuerart kein betrag überschritten, der die Abgabe einer Steuererklärung notwendig machen würde.

Sollte das Finanzamt sich wider Erwarten doch "melden" und die Abgabe von Steuererklärungen (hier: Einkommensteuer, Umsatzsteuer) einfordern, dannmacht man die halt.

Spielt ja auch keine Rolle.

Beim Stipendium aufpassen! Es gibt steuerfreie und nicht steuerfreie.

Um bei 4 anzufangen: Ein Nebengewerbe gibt es nicht - es ist ein Gewerbe.

Dazu müsste man aber prüfen, ob er ein Gewerbe ausübt oder selbständig ist.

Theoretisch kann es noch lange dauern, ehe sich das Finanzamt meldet (wenn überhaupt).

Er müsste dann zu seinen Einkünften Stellung nehmen bzw. Steuererklärungen abgeben.

Ich würde (wenn es nicht mit Workshop oder so weitergeht) nicht nachträglich anmelden. Das ist zwar nicht ganz sauber, hat aber keine Auswirkung.

Nach Ausbildung Selbstständigkeit zur Überbrückung?

aktuell bin ich noch Azubi in einem IT - Unternehmen und würde gerne ab dem 1.10.2018 ein Studium beginnen.

Meine Ausbildung endet vorraussichtlich am 27.6.2018 und ich würde diese Zeit gerne in meinem Unternehmen überbrücken.

Leider gibt es in meinem Unternehmen einen Einstellungsstop und so meinte mein Chef ich könnte mich doch selbstständig machen und mir einen Gewerbeschein besorgen und dann über diesen im Unternehmen arbeiten.

Dann müsste ich eine Rechnung an meine Firma stellen, die meine Stunden bezahlen und am Ende des Jahres eine Steuererklärung machen.

Nun hätte ich dazu einige Fragen

1.Ist dies überhaupt legal, ich hatte mal etwas von schein selbstständigkeit gelesen und könnte ich wegen 3 Monate rechtliche Probleme bekommen?

2. Was muss ich beim Antrag für den Gewerbeschein beachten?

Welches ist die korrekte Rechtsform?

3. Wie läuft das mit den Krankenkassenbeiträgen?
was müsste ich der Krankenkasse melden?

4. Ist es möglich, dann ab 1.10.2018 einfach meinem Studium nachzugehen oder müsste ich da mein Gewerbe abmelden oder könnte es dann einfach weiterlaufen?

5.Welche Steuern müsste ich beim Finanzamt noch bezahlen?

...zur Frage

Wie ändert sich Steuerklasse bei Start Selbständigkeit?

Wenn ein Ehepaar Steuerklasse 5/3 hat und der Mann ab 2014 selbständig sein wird (Geschäftsführer einer GmbH)-ist es dann denkbar, die Steuerklassen so zu ändern, also der Selbständige dann 5 und sie als Angestellte LSTkl. 3?

...zur Frage

Nebenberuflich selbständig und nun Ehemann auch selbständig - Arbeitszimmer geltend machen?

Ich bin nebenberuflich selbständig (Kleingewerbe) und kann die Aufwendungen für das Arbeitszimmer steuerlich geltend machen. Nun will sich mein Ehemann auch selbständig machen. Kann man ein zweies Arbeitszimmer ansetzen? Müssen es zwei zimmer sein? Wir haben nun einen ausgebauten Hobbyraum im Keller. Wenn man den zum Arbeitszimmer umfunktioniert, kann man dann auch kosten ansetzen?

...zur Frage

450€ Job plus Tätigkeiten auf Rechnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

um mein Studium zu finanzieren möchte ich zusätzlich zu einem Minijob ein paar Tätigkeiten auf Rechnung ausführen.

U. anderem Nachhilfe, aber nicht nur. Insgesamt möchte ich dadurch ca. 300€ dazu verdienen. (Dann komme ich mit Minijob auf 745,-€ im Monat)

Was muss ich dabei beachten? Ab wann werden zusätzliche Abgaben fällig? Bei der Krankenversicherung bin ich bereits als Studentin mit 78,50€ versichert.

Vielen Dank für Eure Hilfe :).

...zur Frage

Selbstständig,Festangestellt und Minijob -> verboten?wie versteuern?wie versichern?

Hallo,

ich arbeite in einer Uniklinik (im Moment noch100% (38h/Woche) möchte dann aber reduzieren auf 75%) und bin dazu noch seit kurzem selbstständig als Tagesmutter tätig. Nun möchte ich wie gesagt reduzieren und noch einen 400€ Job annehmen. Geht das überhaupt? Ich habe gelesen das der Arbeitgeber sagen kann das er dies nicht mchte weil er die volle Arbeitskraft haben möchte.

Und nun mal genaue Details:

Lohn für Festanstellung: 2050€ + Schichtzulage (ca. 50 - 150€ / Monat)

Selbstständigkeit als Tagesmutter (300€ davon sind nicht zu versteuern): 518€ Minijob: ca. 200-400€ Monat

Was heißt das für mich? Verändert sich meine Steuerklasse? Leider kann mir noch nicht einmal mein Lohnsteuerhilfeverein helfen?

Der schrieb nämlich das: für Krankenkasse,Altersvorsorge und Pflegeversicherung insgesamt 18,8% vom Lohn entrichtet werden müssen-> in bezug auf die Selbstständigkeit als Tagesmutter.

Das heisst Sie sollten monatlich bei 518,40 € Einnahmen € 97,46 für die Sozialabgaben zurücklegen (obwohl das Jugendamt mich bezahlt?)

Einkommensverhältnissen im Jahr 2010 sind das ca. € 1452,00 mehr Lohnsteuer. D.h., dass Sie von den evtl. eingenommenen € 6220,80 - (12x 97,46 ) € 1169,52 - € 1452,00 = € 3599,28 netto haben

...zur Frage

Minijob und Selbständig

Hallo Zusammen, ich habe einen Minijob als Buchhalterin in einer Firma und nun möchte mein Arbeitgeber das ich für die Lohnabrechnung seiner Mitarbeiter die ich auf Selbständiger Basis abrechne eine Rechnung schreiben. Ich habe mehrere Lohnabrechnungen für verschiedene Firmen die ich auf Rechnung erledige. Weis jemand ob das rechtens ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?