Kommen Geschwister in der Erbfolge vor Nichten /Neffen? Was ist bei unterschieldlichen Stämmen?

1 Antwort

Dein Problem ist, das Du die genauen damaligen Verhältnisse nicht kennst.

  • Lebte Deine Tante mit dem Onkel in Zugewinngemeinschaft, oder Gütertrennung? Bei Zugewinngemeinschaft hat sie 1/4 Vorab, sonst nein.

  • Wenn Dein Onkel drei geschwister hatte, waren sie gesetzliche Erben. Die Kinder eines gesetzlichen Erben treten an die stelle des Vaters/der Mutter. Hatte Dein Onkel also 2 noch lebende Geschwister und einen weiteren, aber schon verstorbenen Bruder, der aber kinder hatte, so bekommen die Kinder den Anteil dieses Bruders.

  • Haben seine Geschwister damals einfach verzichtet, weil sie es nicht brauchten, oder der Frau des Onkels nichts wegnehmen wollten, so ist/war das deren SAche.

  • Das die Nichte den Anteil des Vaters reklamiert, ist grundsätzlich absolut OK. trotzdem würde ich prüfen, ob die Fristen eingehalten wurden. Gehe doch einfach mal zur Rechtsauskunft des Amtsgerichts.

Was möchtest Du wissen?