Komme ich aus meiner rückwirkenden GKV-Pflicht zum 01.01.2016 heraus wenn ich für 2016 eine entsprechende Knappschaftsanmeldung nachreiche?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo. Da hast Du aber einen sehr alten Rechtsstand. Das Gesetz scheint nicht aktuell zu sein. Rückwirkend kannst Du aber nichts machen, für die Zukunft kann das funktionieren. Wenn Dich Deine Mutter anstellt, muss aber auch tatsächlich das Geld fließen. Deine Mutter hat natürlich dann auch mehr Ausgaben als Dein Nettoeinkommen, ob sich das rechnet ist fraglich. DIe Grenz liegt überigens bei 450,- Euro. 

Wenn Du in einem zweiten Arbeitsverhältnis diese Grenz übersteigst mit z. B. 451 Euro hast Du Steuerklasse VI. DIr bleiben netto dann ca. 350 Euro. Die Ausgaben die Deine Mutter zahlen müsster würden sich auf ca. 530 Euro belaufen.

Nickelback 27.06.2017, 13:16

Die Beschäftigung endete am 31.12.2016. Das ganze wird nur gemacht, um rückwirkend zum 01.01.2016 aus der GKV-Pflicht zu kommen.

0

Hallo, es ist natürlich nicht legal, rückwirkend ein fiktives Arbeitsverhältnis zu dokumentieren.

Davon abgesehen beträgt die Grenze schon seit Jahren 450.- EUR.

Und da das ja gerade kein Minijob sein soll, muss es auch nicht die Knappschaft sein, sodern irgend eine GKV.

Viel Glück

Barmer

Nickelback 27.06.2017, 13:36

Das Arbeitsverhältnis war nicht fiktiv. Ich habe im Abrechnngszeitraum vom 01.08.2016 bis zum 31.12.2016

- eine Baustelle betreut

- für die danach fertiggestellte Wohnung Wohnungsinserate ins Internet gestellt

- mit Mietinteressenten Wohnungsbesichtigungen durchgeführt

- den Mietvertrag gemacht.

Allerdings gibt es keine Gehaltsabrechnung und keinen schriftlichen Arbeitsvertrag. Die Nachmeldung bei der Knappschaft ist auch noch nicht raus und meine Mutter müsste ich zu dem Thema auch noch abholen.

Ich stimme das mit der HKK ab, die gerade im Rahmen meines Antrags meine rückwirkende GKV-Pflicht prüft, ob eine entsprechende Knappschaftsbescheinigung über das monatliche Entgelt in Höhe von 451,00 € reicht.

Für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse gibt es sicherlich im SGB eine Legaldefinitionen. Wo steht die und welche Einkommensgrenze wird dort genannt?

0
Nickelback 27.06.2017, 16:16

Meine o. g. Frage wurde von der HKK beantwortet. Eine Nachmeldung wird nicht akzeptiert, weil Fristen verwirkt sind.

1

Was möchtest Du wissen?